Die Französischkurse der 8. bis 10. Klassen entdecken Metz

Am Dienstag, den 21. Juni, haben wir, die 8.,9. und 10. Französischklassen, einen Tagesausflug nach Metz genossen. Nach einer zweieinhalbstündigen Fahrt sind wir in der Nähe der örtlichen Kathedrale ausgestiegen. Vor Ort sind wir mit einer „Stadt-Rallye“ gestartet, welche wir im Laufe des Tages bearbeiten sollten. Während der Stadt-Rallye begutachteten wir verschiedenste Sehenswürdigkeiten. Anschließend hatten wir Zeit, die Stadt zu erkunden und uns der französischen Kultur etwas anzupassen. Die Kommunikation mit den Franzosen ist uns sehr schwergefallen, jedoch haben unsere Französischkünste ausgereicht, um uns verschiedene Dinge zu kaufen. Bemerkenswert war der Kontrast zwischen der Altstadt und der Neustadt. Es war zu erkennen, dass nahezu alle Gebäude der Altstadt aus gelbem Sandstein bestanden. Die Neustadt hingegen ist zu vergleichen mit Trier, viel Verkehr, viele Einkaufszentren, usw. Um 15:00 Uhr war unsere Zeit in Metz schon wieder vorbei. Erschöpft von der Anstrengung sind wir um 17:30 Uhr wieder in Morbach angekommen. Trotz der hohen Temperaturen war es schön, die Erfahrung im Ausland zu sammeln, jedoch waren wir alle wieder froh, zuhause zu sein. (Luis Petz 10b)

 

Unsere Klassenfahrt nach Hamburg – Klasse 9a und 9c

Am Montag, den 30.06.22 versammelten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9c vor dem Schulgebäude der IGS-Morbach. Bereits früh morgens, schon vor 5:30 Uhr, trafen die ersten Schüler*innen mit gepackten Koffern und Vorfreude auf die bevorstehende Klassenfahrt nach Hamburg in der Schule ein. Gegen 6:50 Uhr kam der Bus an der der Schule an, der uns nach Hamburg fahren sollte.

Nachdem endlich alle Koffer und Taschen im Bus verstaut waren und jeder einen Sitzplatz hatte, ging es auch schon los. Mit viel Musik, Filmen, Unterhaltung und Pausen während der Fahrt, erreichten wir um ca. 16:15 die Jugendherberge Horner Rennbahn, in welcher wir die nächsten vier Tage unterkommen sollten. Nachdem jeder auf seinem Zimmer verschwand, seine Betten bezog oder zu Abend aß, durften wir bis 21 Uhr die Jugendherberge und die Gegend erkunden.

Am nächsten Morgen trafen wir uns, um mit dem Bus den Stadtrundführer abzuholen. Nach einer zweistündigen Stadtrundfahrt und vielen Einblicken in die Stadt Hamburg, durften wir uns ab 13:00 Uhr frei bewegen. Anschließend ging es für die Klasse 9c zu der Gedenkstätte “Bullenhuser Damm“, einer Gedenkstätte, die an 20 Kinder aus Auschwitz, an welchen an diesem Ort experimentiert wurde, erinnert.

Währenddessen hatte die Klasse 9a einen freien Nachmittag. Am Ende des Tages hatte man die Möglichkeit Lasertag zu spielen, Bowlen zu gehen, einen Abendspaziergang durch Hamburg zu machen oder in der Jugendherberge zu bleiben.

Mittwochs trafen wir uns, um gemeinsam das “Auswanderer Museum“ zu besuchen. Dort haben wir eine Rallye durch das Museum gemacht. Bevor wir das Museum verließen, durften wir bei einem Projekt des Museums helfen, indem wir Lego-Bausteine nach einem Motiv bauen sollten. Danach besuchten wir die Elbphilharmonie. Nach einer zweiminütigen Rolltreppen-Fahrt erreichten wir endlich die Aussichtsplattform. Wir trafen uns, nachdem wir noch ein paar Fotos machen konnten, vor der Elbphilharmonie, um in die Speicherstadt zum Miniaturwunderland zu gehen. Dort angekommen konnte man die Ausstellung bewundern, etwas in dem Restaurant essen oder auch durch den kleinen Laden bummeln. Abends konnte man sich erneut mit den jeweiligen Abendprogrammen beschäftigen.

Am nächsten Morgen trafen wir uns wieder im Eingangsbereich der Jugendherberge. Mit dem Bus fuhren wir zum Hafen, um von dort aus eine zweistündige Hafenrundfahrt zu machen. Wir fuhren mit einem Boot durch den Hafen, sahen große Containerschiffe im Industriegebiet und lernten durch den Kapitän viele interessante Dinge. Die Klasse 9c hatte nach dem Mittagessen einen freien Nachmittag und durfte sich frei bewegen, während die Klasse 9a zur Gedenkstätte “Bullenhuser Damm“ fuhr. Zurück in der Jugendherberge gingen viele auf ihre Zimmer, aßen Abendessen oder verbrachten den letzten Abend zusammen. Am Ende des Tages gingen beide Klassen an die Landungsbrücken, um dort den Abend an einer Strandbar ausklingen zu lassen.

Am letzten Morgen der Klassenfahrt war jeder früh wach, packte seine Sachen zusammen, frühstückte oder entspannte auf seinem Zimmer. Nachdem alle Gepäckstücke wieder im Bus verstaut waren, fuhr der Bus um 8:00 Uhr an der Jugendherberge ab. Die Fahrt dauerte ca. 11 Stunden und wurde erneut mit Musik und Pausen begleitet. Gegen 18:45 trafen wir in Morbach ein und jeder war froh, endlich wieder zuhause zu sein.

Die Klassenfahrt war ein tolles Erlebnis mit schönen Erinnerungen an Hamburg und lustigen Ereignissen. (Svenja Nehren, 9a)

Tolle Erfolge beim Wettbewerb „Leben mit Chemie“

Wie funktioniert Schwarzlicht? Welche Stoffe fluoreszieren und welche nicht und warum eigentlich? Darum ging es in fünf kniffligen Versuchen unter dem Motto „Escape – UV-Licht ins Dunkel bringen“. Und diesem MINT-Wettbewerb nahmen sich die 9er- und 10er-Chemiekurse von Christian Feil und Susi Ruhk an. Erstmalig nahm hiermit die IGS Morbach am rheinland-pfälzischen Wettbewerb „Leben mit Chemie“ teil – und dies gleich mit wirklich sehenswerten Ergebnissen: Alle 25 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhielten mindestens eine Siegerurkunde, drei erreichten sogar Ehrenurkunden mit Preisen. Damit gehören sie zu den 200 besten der insgesamt 2600 Wettbewerbsteilnehmenden aus Rheinland-Pfalz.

Mit Ehrenurkunden ausgezeichnet wurden hierbei Christin Leis, Can Meral und Dorkas Schneider aus der Klasse 9d. Christin und Dorkas sind an unserer Schule auch als MINT-Mentorinnen aktiv und leisten hier tolle Arbeit.

Und was erfuhr man nun über das UV-Licht? Zum Beispiel dass Sonnencremes das UV-Licht absorbieren und unter einer Schwarzlichtlampe nicht leuchten. Denn sie sollen die Haut ja auch schließlich vor den gefährlichen UV-Strahlen schützen. Und dass Kalk beispielsweise sehr gut fluoresziert. Davon gibt es genügend in unseren Zähnen, die deshalb unter Schwarzlicht auffallend leuchten. Außerdem kamen verschiedenen Waschmittel, leuchtende Textmarker, Tonic Water, Gummibärchen oder Vitamin-Brausetabletten zum Einsatz. Und warum leuchten nun manche dieser Stoffe und andere nicht? Das befragt doch einfach mal die diesjährigen Experimentierenden.

Schüleraustausch IGS Morbach – Fairfield Highschool (Pennsylvania, U.S.A.)

Zwei ereignisreiche Wochen liegen hinter den amerikanischen Schülern, die gerade ihren Schüleraustausch mit der IGS Morbach beendet haben. Nach einigen Tagen in Berlin, verbrachten 6 Schülerinnen und Schüler, 3 Erwachsene und ihre Lehrerin Ute Cline eine schöne Zeit in Morbach in Gastfamilien. An ihrem ersten deutschen Schultag wurden die Schüler von unserem Bürgermeister Herrn Hackethal und dem stellvertretenden Schulleiter Herrn Nykiel gebührend begrüßt. Frau Ute Cline, gebürtig aus unserer Region und die einzige Deutschlehrerin an ihrer Highschool in Fairfield, Pennsylvania, begann schon im Jahr 2019 den diesjährigen Austausch zu organisieren, in dem Jahr, als die IGS Morbach zuletzt in Fairfield zu Besuch war. Doch die widrigen Umstände verhinderten 2 Jahre lang den Rückaustausch.

Am Montag, den 27.06.2022, stand eine Besichtigung von Trier und der damit verbunden römischen Geschichte auf dem Plan. Am Dienstag unternahmen wir auf Wunsch der Austauschgruppe, gemeinsam mit einigen Französischkursen der Morbacher Oberstufe, einen Tagesausflug nach Paris, der alle sehr beeindruckt hat. Nach einem weiteren Schultag ging es am Mittwochnachmittag zur Burg Eltz und am Donnerstag ins Haus der Geschichte in Bonn und weiter nach Köln. Dort wurde der Kölner Dom unter großer Anstrengung erklommen und die verbleibende Zeit mit einem Stadtbummel verbracht. Freitagmorgen fand wieder Unterricht nach einem Besuch der Energielandschaft Morbach statt. Die restliche Zeit verbrachten die Austauschschüler mit ihren Gastfamilien und den neu gewonnenen Freunden, bevor sie am Sonntag die Heimreise antraten.

Der Austausch mit der IGS Morbach war für alle Teilnehmer eine anstrengende, jedoch vor allem erlebnisreiche und erfüllende Woche. Wir freuen uns schon auf unseren kommenden Besuch in Fairfield im April 2023.

Volleyball-AG

Gymnasium Heinzenwies entscheidet Regionalentscheid Volleyball im Duell mit der IGS Morbach

Am Dienstagmorgen, den 21.6.2022, reisten wir gut gelaunt mit acht Schülerinnen und Schülern nach Idar-Oberstein.

Bei sonnigem Wetter wurden wir vom Volleyballteam des Gymnasiums Heinzenwies und von den Organisationsleitern der ADD empfangen. Nach einer kurzen Aufwärmphase startete das Best-of-3 Duell zwischen Idar-Oberstein und Morbach auf dem Beachfeld des Gymnasiums. Das erste Match, das Jungendoppel, entschied die Heinzenwies mit 2:0 Sätzen deutlich für sich. In den darauffolgenden parallel ausgetragenen Matches konnte das Mädchendoppel der IGS Morbach einen Satz für sich entscheiden. Am Ende hieß es aber 2:1 für die Heinzenwies. Das Mixed-Match wurde ebenfalls mit 2:0 verloren.

Die Fahrt nach Idar-Oberstein war für uns eine wertvolle Erfahrung, denn alle Beteiligten hatten viel Spaß und zudem haben die Schülerinnen und Schüler der Volleyball-AG zum ersten Mal ein Match unter Wettkampfbedingungen ausgetragen.

Wir bedanken uns bei der Heinzenwies für einen sportlich fairen Wettkampf und wünschen dem Siegerteam viel Erfolg beim Landesentscheid im Juli.

Die Volleyball-AG der IGS Morbach