Öffnungszeiten des Schulsekretariats in den Ferien

Das Schulsekretariat ist in den Sommerferien an folgenden Tagen geöffnet:

Erste Ferienwoche: 15.7. – 19.7.2024 von 9:00 – 12:00 Uhr
Letzte Ferienwoche: 19.8. – 23.8.204 von 9:00 – 12:00 Uhr

Wir wünschen ALLEN schöne Sommerferien und bleiben Sie gesund!

VRT Probefahrt

Der neue Schulweg ist für viele Kinder – insbesondere die Schulanfänger – häufig noch unbekannt. Speziell wenn (neue) ÖPNV-Verbindungen ins Spiel kommen. Aus diesem Grund startet der Verkehrsverbund der Region Trier (VRT) jährlich die Aktion „Probefahrt“, bei der die Kinder mitsamt ihren Familien (bis zu 5 Personen) den neuen Schulweg mit Bussen und Zügen gemeinsam testen können. Im Zeitraum vom 17. Juni bis 25. August 2024 können Erziehungsberechtigte über die folgende Website www.vrt-info.de/probefahrt2024 ein kostenfreies Ticket für die Strecke zwischen ihrem Wohnort und der neuen Schule anfordern und am ausgewählten Tag im Aktionszeitraum gemeinsam „probefahren“.

Petra Müller neue stellvertretende Schulleiterin der IGS Morbach

 

 

Die IGS Morbach hat eine neue stellvertretende Schulleiterin! Petra Müller, die die Position der Stellvertreterin bereits seit einem Jahr kommissarisch innehatte, bekam von Schulleiter Peter Geisenhainer am Schuljahresende die Urkunde überreicht.  Wir gratulieren Petra Müller ganz herzlich und freuen uns auf die kommenden Jahre.

Bundesjugendspiele 2024 für die Klassenstufen 5 bis 7

Auch in diesem Jahr verliefen die Bundesjugendspiele am 3. Juli 2024 erfolgreich. Die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen absolvierten einen Vierkampf, von denen die besten drei Disziplinen in die Wertung eingingen, sodass insgesamt 30 Ehrenurkunden und 108 Siegerurkunden erkämpft werden konnten.

Herausragende Leistungen über 50m Sprint zeigten Emily Lautz und Käthe-Lou Werner mit 7,5s bei den Mädchen und Fritz Bryan Wright mit 7,0s unter den Jungen. Lea Hollmann lief mit 11,0s insgesamt am schnellsten über 75m. Mit 4,77m sprang Konstantin Kraemer am weitesten und auch über 1000m erzielte er mit 3min40s die beste Leistung. Bei den Mädchen lief die Schülerin Käthe-Lou Werner als Beste 2min54s über 800m. Kiara Kurz sprang mit 4,15m am weitesten. Die besten Ballwürfe erzielten Annelie Neis (37,5m mit 80g) und Lea Hollmann (34m mit 200g) unter den Mädchen, Philipp Schmitt mit 47,5m und Christopher Trierweiler mit 48m unter den Jungen.

Wir bedanken unser herzlich bei Food-Service Company Mettler, die unseren Kindern die Pause mit einer Spende von Quarkbällchen und Donuts versüßte. Auch das Deutsche Rote Kreuz begleitete die Kinder liebevoll bei Verletzungen oder Schwächeerscheinungen. Wir danken auch Ihnen hierfür.

Die Fachschaft Sport

Erasmus-Austausch vom 17. bis 21. Juni: Ein erlebnisreicher Aufenthalt in Deutschland

Vom 17. bis 21. Juni fand ein aufregender Erasmus-Austausch zwischen deutschen und bulgarischen Schülern aus Sofia statt, der allen Beteiligten unvergessliche Erlebnisse und wertvolle Erkenntnisse bescherte. Die Austauschschüler aus Bulgarien wurden herzlich empfangen und erlebten eine Woche voller Aktivitäten und gemeinsamer Lernphasen.

Der Austausch begann am 17. Juni mit einem Begrüßungsgrillen, bei dem die Gäste mit deutschen Spezialitäten verwöhnt wurden. Bratwurst und Salate waren nur einige der kulinarischen Köstlichkeiten, die den Auftakt zu einer spannenden Woche bildeten.

Am nächsten Tag stand eine idyllische Schifffahrt auf der Mosel auf dem Programm. Die Schüler genossen die malerische Landschaft und hatten Gelegenheit, sich besser kennenzulernen. Anschließend erkundeten sie die historische Stadt Bernkastel, wo sie durch die engen Gassen schlenderten und die Fachwerkhäuser bewunderten.

Ein besonderes Highlight war der Besuch des REWE-Markts in Morbach. Dort hielt Herr Knichel einen Vortrag über Nachhaltigkeit beim Einkaufen. Er erklärte den Schülern die Bedeutung von saisonalen und regionalen Produkten und zeigte auf, wie jeder Einzelne durch bewusste Kaufentscheidungen zum Umweltschutz beitragen kann.

Der Ausflug nach Trier am folgenden Tag wurde leider von Regen begleitet. Dennoch ließen sich die Schülerinnen und Schüler die Laune nicht verderben und besichtigten die beeindruckenden römischen Baudenkmäler der ältesten Stadt Deutschlands.

Zwischendurch fanden in dieser Woche immer wieder Arbeitsphasen zum Thema Nachhaltigkeit statt, in denen die Schüler sich intensiv mit den Aspekten der Saisonalität und Regionalität auseinandersetzten. Diese Einheiten boten den Jugendlichen die Möglichkeit, ihr Wissen zu vertiefen und praktische Ansätze für einen nachhaltigeren Lebensstil zu entwickeln.

Am Freitag, dem 21. Juni, hieß es dann Abschied nehmen. Die bulgarischen Schüler traten die Heimreise an, jedoch nicht ohne die Vorfreude auf ein Wiedersehen. In elf Wochen wird die deutsche Schülergruppe zum Gegenbesuch nach Bulgarien reisen und dort neue Erfahrungen sammeln.

Der Erasmus-Austausch war für alle Beteiligten eine bereichernde Erfahrung. Die Mischung aus kulturellen Aktivitäten, spannenden Exkursionen und lehrreichen Workshops trug dazu bei, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schärfen und internationale Freundschaften zu knüpfen. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch und weitere Projekte im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms.

Klasse 6c

Erasmus-Tagesausflug nach Straßburg

Am Montag brachen die Schülerinnen und Schüler des Erasmus-Programms unserer Schule zu einem Tagesausflug nach Straßburg auf, um nicht nur eine der schönsten Städte Europas zu entdecken, sondern auch einen tiefen Einblick in die Arbeit des Europäischen Parlaments zu gewinnen.

Der Tag begann mit einem Besuch im Europäischen Parlament, einem der wichtigsten Orte für die Gesetzgebung und Demokratie in Europa. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, den beeindruckenden Plenarsaal zu besichtigen, in dem die Mitglieder des Europäischen Parlaments regelmäßig zusammenkommen, um über wichtige europäische Angelegenheiten zu diskutieren und abzustimmen. Eine informative Führung bot Einblicke in die Arbeitsweise des Parlaments und die Rolle der EU in der internationalen Politik. Besonders beeindruckend war es, die Vielfalt der Sprachen und Kulturen zu erleben, die in diesem Gebäude zusammenkommen.

Nach dem lehrreichen Vormittag im Parlament ging es weiter mit einer entspannten Bootsfahrt auf der Ill, dem Fluss, der sich durch Straßburg schlängelt. Vom Wasser aus konnten die Schülerinnen und Schüler die vielfältige Architektur der Stadt bewundern. Vorbei ging es an malerischen Fachwerkhäusern, prächtigen Kirchen und den modernen Institutionen Europas.

Ein kurzer Bummel durch die Altstadt ermöglichte es, die charmanten Gassen und versteckten Plätze zu entdecken, die Straßburg so unverwechselbar machen.

Die Schülerinnen und Schüler kehrten mit vielen neuen Eindrücken nach Hause zurück und sind sich einig: Straßburg ist immer eine Reise wert.