IGS Morbach freut sich über 3D-Drucker

3D-Drucker werden immer bedeutsamer und ihre Einsatzmöglichkeiten immer vielfältiger. So findet der 3D-Druck mittlerweile nicht nur im Automobil- oder im Modellbau, sondern auch in der Medizin, der Verpackungsindustrie oder in der Luft- und Raumfahrtindustrie Anwendung. Diese Technik wird immer bedeutsamer und nun kann auch die IGS Morbach auf den Zug dieser Zukunftstechnologie aufspringen.

Dank der großzügigen Spende der Firma Wilhelm Kruel e.K. aus Morbach können die Schülerinnen und Schüler der IGS Morbach dieses Verfahren kennen- und nutzen lernen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Wilhelm Kruel e.K. und freuen uns darauf, den Drucker im Unterricht, in Projekten oder in Arbeitsgemeinschaften zum Einsatz zu bringen.

Sozioökonomische Bildung in den neunten Klassen der IGS Morbach

Neben den bekannten Unterrichtsfächern stehen für die Schülerinnen und Schüler der IGS Morbach auch lebenspraktische Grundlagen auf dem Programm. In der neunten Klasse wird neben Praxistag und Praktikum auch Unterricht zum Thema Sozialversicherungen, Geldanlagen oder Verbraucherberatung angeboten. Der Besuch unterschiedlicher Firmen soll dabei den Blick über die Schultür hinaus öffnen.

In diesem Jahr ermöglichte die Firma Eugen Decker Holzindustrie KG bei einer
Betriebsführung durch Werk II den Neuntklässlern einen Einblick in die Produktion und zeigte ihnen den Weg vom Baum zum Traumhaus auf. Antje Bross gab Tipps für Vorstellungsgespräche und Bewerbungsschreiben sowie Informationen über die angebotenen Ausbildungsberufe.

 

Axel Gellenberg, Regionalleiter der Sparkasse Bereich Hunsrück, lud die Klassen in den Besprechungsraum der Sparkasse ein und referierte zu den Themen Girokonten, Kartenarten und Online-Banking.

Eine Erkundung der ortsansässigen Supermärkte machte die Schülerinnen und Schüler auf Marketingstrategien sowie Verlockungen und Mogelpackungen aufmerksam.

Ein Dankeschön an die genannten Firmen, die diesen lebensnahen Unterricht außerhalb der Schule ermöglichen.

 

Trainieren mit den Profis

Der Rope Skipping AG der IGS Morbach bot sich kurz vor den Sommerferien die einmalige Gelegenheit, im Sirona Sports-Club Morbach mit den Rope Skippern des TuS Mackenrodt zu trainieren. Die anwesenden Springerinnen qualifizierten sich alle bei den letzten deutschen Meisterschaften für die kommende Weltmeisterschaft in Shanghai. Dementsprechend stand die Einheit unter dem Motto: „Trainieren mit den Profis“.

Nach einem abwechslungsreichen Aufwärmen lernten die AG-Schülerinnen einige neue Sprünge im Einzelseil, wie auch im Double Dutch, dem Springen in zwei gleichzeitig geschlagenen Langseilen, kennen. Auch das paarweise Springen in einem oder zwei Seilen kam trickreich zum Einsatz. Am Ende der Einheit zeigten die Vereinsspringerinnen noch einmal ihr Können und beeindruckten damit die Schülerinnen ungemein. Auch Patrick Heim, der Inhaber des Sport Clubs war sichtlich angetan.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei den Verantwortlichen und Springerinnen des TuS Mackenrodt, sowie bei Patrick Heim für die Ermöglichung dieses tollen Events.

Für die Weltmeisterschaft in Shanghai drücken wir die Daumen und wünschen viel Erfolg!

 

Exkursion der Physik- Kurse Stufe 12 der IGS Morbach

Die Schülerinnen und Schüler erfuhren bereits im Vorfeld der Exkursion zum Flugplatz Idar-Oberstein im Rahmen des Physikunterrichts unterschiedliche Aspekte der Luftfahrt. Vor Ort standen zunächst die theoretischen Grundlagen der Aerodynamik, insbesondere die unterschiedlichen Kräfte, die auf ein Flugzeug im Fluge einwirken, auf dem Plan. Somit konnten aus physikalischer Sicht auch die Fragen „Wieso fliegt ein Flugzeug?“ und „Wie steuert man es?“ ausführlich betrachtet werden. Nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung freuten sich die Schüler anschließend das neu erlangte Wissen endlich in die Praxis umsetzen zu können. Dazu hatten sie die Möglichkeit,  im Rahmen eines Übungsfluges in einem Segelflugzeug zusammen mit ihrem Physiklehrer und Fluglehrer Christian Feil das Steuer selbst in die Hand zu nehmen. Bei sonnigem Wetter und heißen Temperaturen erkannten die Schüler unter anderem,  wie stark man im Segelflug von der Natur, insbesondere von der Sonneneinstrahlung und der daraus resultierenden thermischen Aufwinde, abhängig ist.  Die Gruppe war sich einig, dass angewandte Physik sehr spannend ist und vielleicht hat der ein oder andere die Begeisterung fürs Segelfliegen entdeckt.

Bündnis für Bildung an IGS Morbach gestartet

Autorin Barbara Zoschke stellt den Schülern ihre Werke vor.

Mit einer spannenden ersten Lesung startete am Montag das Literaturprojekt „Der Troll im Wald und anderswo“ an der IGS Morbach. Die Kölner Autorin Barbara Zoschke besuchte aus diesem Anlass die Schule und las passend zur WM aus ihrem Buch Faule Tricks & ein Elfmeter. Darüber hinaus berichtete sie den Schülerinnen und Schülern von ihrer Tätigkeit als Autorin. Zum Beispiel erzählte sie, wie man von einem kreativen Einfall hin zum fertigen Buch gelangt. Wichtige Informationen für die Jugendlichen, denn im nächsten Schulhalbjahr werden sie selbst zu Autoren werden, indem sie gemeinsam mit Barbara Zoschke passend zum Bündnisthema Geschichten rund um den Troll erfinden und niederschreiben, wobei am Ende ein eigenes Buch entstehen wird. Als Bündnispartner steht den Schülern dabei der Eigenbetrieb Gemeindeforst Morbach zur Seite: Gemeinsam mit Revierförsterin Helena Stein werden die Nachwuchsautoren den Wald erkunden und dabei Inspirationen für ihre Geschichten sammeln. Das Projekt Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung ist eine Initiative des Friedrich-Bödecker-Vereins und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Es hat das Ziel, mit Hilfe von lokalen Akteuren Leseerfahrungen jenseits des Klassenraumes zu ermöglichen und kreativen Raum für eigenes literarisches Wirken zu schaffen.

Kollegium der IGS Morbach verabschiedet engagierte Lehrkräfte in den Ruhestand

 

Zusammen fast 90 Jahre haben Marianne Peifer, Margit Kronenberger und Wolfgang Rebel an der Schule in Morbach ihren Schülerinnen und Schülern nicht nur Fachliches, sondern auch soziale Fertigkeiten vermittelt. Schulleiter Stefan Philippi würdigte die Arbeit, das Engagement und die Menschlichkeit der verdienten Kollegen und Kolleginnen.

Marianne Peifer hatte nach ihrem Studium als Ingenieurin für Textil- und Bekleidungstechnik erst einmal berufliche Erfahrung gesammelt und sich danach für das Lehramtsstudium entschieden. Neben Mathematik hat sie auch Deutsch unterrichtet und mit ihren handwerklichen und kreativen Fähigkeiten war sie bei Projekten immer eine gern gesehene Teampartnerin.

Margit Kronenberger, Musiklehrerin mit Leib und Seele, hat neben dem Musikunterricht über viele Jahre das Orchester der Schule geleitet, ein Klarinettenensemble aufgebaut und Musicals mit den Schülerinnen und Schülern auf die Beine gestellt. Mit ihrer Begeisterung hat sie einige ihrer Musiker und Kollegen angesteckt, die die Abschiedsfeier mit Instrumenten und Gesang umrahmten.

Wolfgang Rebel, den es aus der Pfalz in den Hunsrück verschlagen hatte, war über viele Jahre von der Schülerschaft als Vertrauenslehrer gewählt worden und auch als Klassenleiter beliebt. Neben seinen Fächern Englisch und Deutsch unterrichtete er zeitweise auch Musik, Physik oder Sport.

Das Kollegium der IGS wünscht allen eine schöne schulfreie Zeit, die auch nach den Sommerferien noch weitergeht.