GTS-Tag im Ortelsbruch

Am Nachmittag in der Schule zu sein kann auch seine Vorteile haben. Diese Erfahrung machten kürzlich die Schülerinnen und Schüler der GTS, denn sie verbachten einen schönen Tag mit Schnitzeljagd, Grillen und Spielen im Ortelsbruch. Ein Dank geht an den Förderverein der IGS, der für alle Kosten aufgekommen ist.

 

Plauderstunde mit Buchautorin an der IGS Morbach

Wieviel verdient man wohl mit Bücherschreiben? Diese und weitere Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 an die Kinder- und Jugendbuchautorin Barbara Zoschke richten. Im Rahmen des Deutschunterrichts kam die Schriftstellerin aus Köln gerne in die Schulbibliothek der IGS Morbach und beantwortete eine Stunde lang Fragen über ihren Beruf und aktuelle Entwicklungen auf dem Buchmarkt. Es wurde deutlich, dass die Autorin ihrer Profession mit Engagement und Leidenschaft nachgeht. Allerdings schreibe sie nicht nur Bücher, Lesungen und literaturpädagogisches Arbeiten gehörten ebenso zu ihrer Tätigkeit. Kritisch sieht sie die aktuelle Entwicklung der Kinder- und Jugendliteratur in den letzten Jahren. Literatur würde, so die Autorin, häufig nur nach ihrem Gebrauchswert beurteilt, der künstlerische Aspekt würde kaum mehr beachtet. Die kurzweilige Veranstaltung fand bei vielen Schülern Anklang, vor allem die offene und lockere Art der Autorin beeindruckte die Jugendlichen. Barbara Zoschke leitet in diesem Schuljahr im Rahmen des Projekts „Kultur macht stark! – Bündnisse für Bildung“ eine Literaturwerkstatt an der IGS Morbach.

WorkShop 2018 – Vielseitige Ausbildungsmesse an der IGS Morbach

Äußerst erfolgreich verlief am Samstag, den 15.09.2018 die Ausbildungsmesse WorkShop 2018 der IGS Morbach, bei der über 50 Betriebe, Schulen und Institutionen ihre Arbeit vorstellten und über Ausbildungsmöglichkeiten informierten.

Schüler, Eltern und interessierte Besucher fanden ein beeindruckendes Angebot aus Information und Mitmachangeboten vor. Regionale Betriebe gaben Auskunft über mehr als fünfzig Berufsbilder von A wie Altenpfleger bis Z wie Zimmerer und lieferten mit spannenden Aktionen einen Einblick in die jeweiligen Tätigkeitsbereiche.

Ob einen Roboter durch den Kanal fahren oder Computerteile zusammenfügen, einen eigenen Flaschenöffner herstellen oder ein Solitärspiel aus Holz bauen – die äußerst vielfältigen Möglichkeiten eröffneten den Schülern die praktische Seite der Berufswelt und luden zum Austausch mit den Experten vor Ort ein. Wie wichtig dieser Austausch bei der Suche nach der richtigen Ausbildung sei, betont Sophie Arend, Auszubildende bei der AOK: „Hier kann man die Chance nutzen, die Menschen und ihre Arbeit persönlich kennenzulernen und Fragen zu stellen – und nicht einfach nur etwas im Internet zu lesen“.

Auch Berufsbildende Schulen, die Hochschule der Polizei, die Bundeswehr und die Agentur für Arbeit stellten mögliche Karrierewege vor. Besonders beeindruckt zeigten sich Schüler und Besucher von dem InfoTruck der Metall- und Elektroindustrie, der auf 80m² zu einer Entdeckungsreise in die M+E Welt einlud, und dem mobilen Infostand der deutschen Holz- und Sägeindustrie. Außerdem ermöglichten Virtual-Reality-Brillen, weitere vierzig Berufe in 360-Grad-Videos zu entdecken, sodass die Jugendlichen insgesamt eine genauere Vorstellung von ihrer beruflichen Zukunft entwickeln konnten.

Immer wieder wurde deutlich, wie bedeutsam dieser Treffpunkt für Schule und Wirtschaft ist. Angesichts fehlender Auszubildender vor allem in Handwerk und Industrie war es allen Ausstellern wichtig, über ihre Tätigkeiten Auskunft zu geben und so Hemmschwellen und Vorurteile von möglichen Bewerbern abzubauen. Interessierte Schüler fanden daher überall engagiertes Fachpersonal, das Fragen zu ihren Tätigkeiten, benötigten Fähigkeiten und Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten beantwortete.

Damit bot der WorkShop 2018 den Schülern eine bemerkenswerte Gelegenheit, sich mit ihrer zukünftigen Berufssituation auseinanderzusetzen und stellte insgesamt einen abwechslungsrechen und vor allem informativen Einblick in die Arbeitswelt dar. Nicht zuletzt die gute Organisation der Veranstaltung sorgte für ein äußerst zufriedenes Fazit der Teilnehmer, so zum Beispiel Thomas Vollmann von der Bundeswehr: „Erste Sahne! (…) Wir kommen gerne wieder!“. (Fotos: Clara Moosmann, MSS 12)

Lyrik trifft auf Karl Marx – Schreibworkshop für die IGS Morbach

,,lyrix“, der Bundeswettbewerb für junge Lyrik, feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum und zum zweiten Mal durften Schülerinnen und Schüler der IGS Morbach an einem der begehrten Schreibworkshops in Trier teilnehmen. Für die beiden Deutsch-Leistungskurse der MSS 11 begann der lehrreiche Tag am Mittwoch, den 05.09.2018, mit der offiziellen Begrüßung zum Bundeswettbewerb im Rheinischen Landesmuseum in Trier. Im Anschluss daran erhielten die Schülerinnen und Schüler eine explizite Führung durch die Ausstellung ,,Karl Marx 1818 – 1883 Leben. Werk. Zeit.“ des Museums und gewannen informative Einblicke zu den Thematiken des Kapitalismus und Kommunismus. Die beiden renommierten Lyriker Max Czollek und Martin Piekar setzten sich nun auf kreative Weise mit den Schülerinnen und Schülern in ihren jeweiligen Workshops auseinander und gaben ihnen Tipps und Tricks zum Schreiben an die Hand. Ergänzende Inspirationen, um schließlich ein eigenes Gedicht unter dem Rahmenthema „Karl Marx“ zu schreiben, fanden die Neulyriker weiterhin bei einem zweiten Gang durch die Ausstellung.

https://swrmediathek.de/player.htm?show=4ce11590-b136-11e8-893a-005056a10824

 

Erdnuss zieht ein – Neuer Bewohner in der IGS Morbach

Seit diesem Schuljahr wohnt Erdnuss, ein Deutscher Widder, in der IGS Morbach. Gemeinsam mit Schoko und Keks, den beiden Kaninchen, die bereits im letzten Sommer einzogen sind, lebt er im Innenhof des F-Gebäudes.

Alle drei Kaninchen sind Männchen und ungefähr ein Jahr alt. Clara Moosmann aus der MSS 12 hat in der letzten Sommerferienwoche den neuen Bewohner behutsam mit unseren zwei Erstbewohnern vergesellschaftet. Nach anfänglichen Revierkämpfen haben sich die drei Jungs nun arrangiert und leben friedlich zusammen im Gehege.

Das Tierprojekt an der IGS Morbach existiert seit 2017. Während sich im letzten Jahr die Tier-AG um Herrn Porcher intensiv um die niedlichen Mitbewohner gekümmert hat, darf in diesem Jahr der 12er Leistungskurs Biologie von Herrn Nykiel die Patenschaft übernehmen.

Unser Dank richtet sich an all diejenigen, die sich mit Freude um die Tiere kümmern und für ihr Wohlbefinden sorgen, insbesondere auch an die Familie Uhrmacher, welche regelmäßig Heu und Stroh zur Verfügung gestellt hat.

Kennenlernfahrt der MSS 11 nach Gießen

Am 08.08. um 08:15 Uhr starteten die Schülerinnen und Schüler der MSS 11 ihre Kennenlernfahrt nach Gießen. Nachdem die Jugendherberge in kurz erkundet wurde und sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Zimmern flüchtig eingefunden hatten, ging es auch schon sofort in das Zentrum Gießens, wo die Schüler sich frei bewegen konnten und zu Mittag aßen. Darauf folgte eine dreistündige Kanufahrt auf der Lahn, wobei das Kanufahren bei manchen mehr oder weniger funktionierte. Am Abend begannen dann schon erste Planungen für die Kursfahrt, die in der Jahrgangstufe 12 stattfinden wird. Frau Lenz lud zudem noch zu einer freiwilligen Nachtwanderung ein, bei dieser die weniger erschöpften Schülerinnen und Schüler zu einem „Aussichtspunkt“ liefen. Am nächsten Tag wurde der Botanische Garten der Justus-Liebig-Universität besichtigt. Die Schüler konnten weiterhin unter mehreren Museen entscheiden und diese dann freiwillig besuchen. Als die Stadtrallye und das Mittagessen in der Innenstadt getan waren, wurde anschließend auch schon die Heimfahrt angetreten. Insgesamt haben wir zwei schöne und gelungene Tage miteinander verbracht!
Laura Hand, MSS 11