Öffnungszeiten Sekretariat während den Sommerferien

Unser Schulsekretariat ist an folgenden Terminen geöffnet:
Erste Ferienwoche:   01.07. – 05.07.2017 von 9:00 – 12:00 Uhr
Letzte Ferienwoche: 05.08. – 09.08.2017 von 9:00 – 12:00 Uhr

Erfolgreiche Teilnahme an Kunst-Contest

Beim großen AstraDirect Jubiläums-Kunst-Schulwettbewerb haben die Teilnehmer der IGS Morbach ein Preisgeld von 100 Euro gewonnen. Ziel des Kunst-Contests war es, Schließfächer kreativ zu gestalten und so eine Möglichkeit zu schaffen, die Schule und das Schulleben bunter zu machen.

Die teilnehmenden Schülerinnen der IGS Morbach unter Leitung von Kunstlehrerin Andrea Glocke haben die Freiheitsstatue als Motiv gewählt und den Spindschrank damit verziert. Die Wahl für das Motiv fiel ganz bewusst: „Das Streben nach Freiheit betrifft jeden, egal ob heute oder vor tausenden von Jahren. Es ist einer der Kernaspekte unseres menschlichen Seins“, so Mareike Jost, Laura Hand und Tamara Dibjick. Das ausgewählte Motiv repräsentiere das Grundrecht auf Freiheit und dies gelte es zu bewahren.

Damit ist der Schrank nicht nur dekorativ, sondern er transportiert auch eine Botschaft.

 

Schüleraustausch USA

Eine aufregende Reise erlebten 18 Schülerinnen und Schüler der IGS Morbach, als sie in diesem Jahr das bisher fernste Austauschziel der hiesigen Schulgeschichte besuchten: die USA!

Gemeinsam mit den Lehrern Severin Ochs und Stefan Schütz flogen sie zunächst rund 6500 km nach Washington. Von dort aus ging es nach Fairfield, wo sie herzlich von ihren Gastfamilien aufgenommen wurden, bei denen sie eine Woche lang the American way of life kennenlernen durften.

In der Partnerschule Fairfield High gab es zunächst einen großen Empfang, bei dem die Gäste aus Deutschland gebührend begrüßt wurden: Schulleiter und Bürgermeister sowie Schüler und Lehrer der Highschool hießen die Morbacher in ihrer Mitte willkommen und freuten sich, ihnen die Schule vorzustellen. So fühlten sich alle gut aufgenommen und konnten das außergewöhnliche Programm, das ihnen geboten wurde, genießen. Neben dem Besuch von historischen Stätten, wie dem Schlachtfeld von Gettysburg, durften die Jugendlichen die Hauptstadt Washington erkunden und das Kapitol bestaunen.

Nicht zuletzt gab es abschließend noch eine kurze Reise zum Big Apple. Drei Tage lang erlebten die Schülerinnen und Schüler New York, wobei neben der Besichtigung von Empire State Building, 9/11-Memorial und Rockefeller-Center auch genügend Zeit zum Shoppen blieb.

Nach 10 spannenden Tagen traten dann alle die Heimreise an und kamen müde, aber glücklich über die tolle Zeit wieder in Morbach an. Durch den Austausch konnten die Jugendlichen nicht nur die amerikanische Lebensweise kennenlernen, sie haben auch Freundschaften geschlossen und bereits die nächsten gegenseitigen Besuche geplant.

Verkürzter Unterricht von Dienstag, 25.06.2019 bis Donnerstag, 27.06.2019 aufgrund der vorhergesagten Hitze

Der Unterricht endet am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag um 12 Uhr. Die GTS fällt aus, Mittagessen kann ab 12 Uhr in der Mensa eingenommen werden.

Betreuungsbedarf bitte im Sekretariat anmelden.

Die Busse fahren wie gewohnt um 13:05 und 16:10 Uhr. Die Kinder können ab 12 Uhr von den Eltern abgeholt werden. Die Planungswerkstatt „Schulgeländegestaltung“ entfällt am Mittwoch und wird zu Beginn des nächsten Schuljahres nachgeholt.

Am Freitag endet die Schule regulär mit der Ausgabe der Zeugnisse nach der 4.Stunde um 11:15 Uhr.

 

 

 

Exkursion der MSS 12 zur Stefan-Morsch-Stiftung

Am 12.06.2019 besuchten wir, die Schüler der MSS 12 der IGS-Morbach, die Stefan-Morsch-Stiftung in Birkenfeld. Die Stiftung bietet Hilfe für Leukämie- und Tumorerkrankte. Im Labor in Birkenfeld wird unter anderem die Typisierung von möglichen Stammzellspendern durchgeführt. Wir wurden von den Mitarbeitern der Stiftung freundlich empfangen und erhielten zuerst eine Einweisung, in welcher uns ein kurzer Film über das Leben von Stefan Morsch gezeigt wurde.

Stefan Morsch erkrankte Anfang der 80er Jahre an Leukämie. Der damals 16-Jährige galt nach Bestrahlung und Chemotherapie als austherapiert. Früher gab es bereits Formen von Stammzelltransplantationen, welche jedoch ausschließlich mit Familienspendern durchgeführt wurden. Da sich in Stefans Familie kein passender Spender finden ließ, reiste er nach Amerika und wurde dort als erster Europäer von seiner Leukämie geheilt. Kurze Zeit später starb er jedoch an den Folgen einer Lungenentzündung. Das Ziel von Stefan Morsch war es, eine Datenbank für Stammzellspender einzurichten. Diesen Wunsch befolgten seine Eltern mit der Gründung der Stefan-Morsch-Stiftung 1986.

Nach dem Video über die Geschichte von Stefan Morsch erhielten wir die freiwillige Möglichkeit, uns typisieren zu lassen. Außerdem konnten wir unsere eigene Blutgruppe über eine Blutabnahme bestimmen lassen. Diese Gelegenheit wurde von einigen Schülern genutzt. Anschließend erhielten wir eine Führung durch das HLA-Labor der Stiftung, wobei uns Einsicht in die verschiedensten Bereiche der dortigen Labortätigkeiten gewährt wurde. In Kleingruppen aufgeteilt durchliefen wir die verschiedensten Stationen, bei denen wir praktische Erfahrungen sammeln durften. Wir bestimmten unter Erklärung und mit unseren eigenen Blutproben unsere Blutgruppe und übten das mikrolitergenaue Pipettieren, woraus später auch ein kleiner Wettbewerb entstand. Gegen Ende setzten wir uns nochmal zusammen, wobei wir die Möglichkeit bekamen, Fragen zu stellen. Dabei wurden wir nochmals über den Ablauf der Typisierung und der gesamten Stammzellspende aufgeklärt.

Abschließend möchten wir uns bei den Mitarbeitern der Stefan-Morsch-Stiftung für den lehrreichen Tag bedanken und hoffen, dass mit Hilfe der Stiftung in Zukunft noch vielen Leukämieerkrankten geholfen werden kann.  Celina Jakobs, 12.06.2019

 

Die Koffer sind gepackt! – Große Abschlussfeier an der IGS Morbach

Begleitet von Grußworten und guten Wünschen wurden die Abgänger der 9., 10. und 12. Klassen der IGS Morbach in einem großen Festakt verabschiedet. Die Veranstaltung, an der Schüler, Eltern, Freunde und Lehrkräfte teilnahmen, fand in festlichem Rahmen in der Baldenauhalle statt.

Für die Schülerinnen und Schüler, die nun mit der Berufsreife, dem Qualifizierten Sekundarabschluss I oder dem schulischen Teil der Fachhochschulreife in den nächsten Abschnitt ihres Ausbildungslebens starten, fanden unter anderem Bürgermeister Andreas Hackethal, die Schulelternvertreterin Liane Hübschen sowie der stellvertretende Schulleiter Peter Geisenhainer ermutigende Worte, die sie den Abgängern mit auf den Weg gaben. Ebenso fanden Schüler und Lehrer Worte des Abschieds, aber auch des Dankes für die schöne gemeinsame Zeit.

Begleitet wurden die Ansprachen von musikalischen Einlagen der Schulband Who cares? und auch der Erdkunde-Leistungskurs (12) sowie die Klassenstufe 10 gaben Lieder zum Besten. Es wurde in Erinnerung an die vergangene Schulzeit geschwelgt, gelacht und getanzt. Schließlich erhielten alle Abgänger feierlich ihr Abschlusszeugnis.

Neben den Ehrungen für besonders gute schulische Leistungen wurde außerdem der Preis der Bildungsministerin für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule an die Schülerinnen Lilian Wittmann und Lisa Nikodemus verliehen.