Wir bitten um Beachtung!

Neue Fahrpläne ab Montag, dem 2. Dezember 2019

Die Beförderung der Schülerinnen und Schüler von Hinzerath und Gonzerath nach Bernkastel-Kues sowie Hinzerath nach Morbach wird auf Grund der Baustelle in Hinzerath umgestellt.

06:32 Uhr   Hinzerath Ortsmitte                   
06:37 Uhr   Hundheim
06:40 Uhr   Bischofsdhron Paulinus
06:41 Uhr   Bischofsdrohn Sonnenstr.
06:45 Uhr   Morbach ZOB
06:55 Uhr   Gonzerath Gemeinde
07:19 Uhr   BKS SZ

 

06:58 Uhr   Irmenach, Kirche
07:24 Uhr   Hinzerath Ortsmitte               
07:36 Uhr   Morbach IGS
07:40 Uhr   Morbach IGS

Die Beförderung der Schüler nach der 6. Schulstunde von Morbach nach Wederath soll künftig freitags wie folgt geregelt werden:

RMV-Bus – Fahrt 311 060
13:10 Uhr   Morbach GS
13:15 Uhr   Morbach IGS
13:26 Uhr   Wederath
13:33 Uhr   Hinzerath
13:39 Uhr   Hochscheid
13:43 Uhr   Kleinich
13:45 Uhr   Thalkleinich
13:49 Uhr   Beuren
13:51 Uhr   Irmenach                  

Quelle: RMV-Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft mbH

„Es gibt noch viel zu tun!“ – Neuer Schulleiter an der IGS Morbach

Im kommenden Schuljahr 2020/2021 wird Peter Geisenhainer offiziell zum neuen Schulleiter der IGS Morbach ernannt. Frau Ursula Biehl von der ADD Trier überreichte nun dazu persönlich das Schreiben der Ministerin. Er tritt damit die Nachfolge von Stefan Philippi an, der im Frühjahr eine Stelle in Lübeck angenommen hatte.

Ein Neuling ist Peter Geisenhainer an der Schule jedoch nicht. Bereits im Jahr 1997 begann seine Arbeit an der damaligen Hauptschule in Morbach, seitdem fühle er sich mit dem Ort eng verbunden. An der Hauptschule war er seit 2004 als stellvertretender Schulleiter tätig, ab 2009 setzte er sich für den gelungenen Zusammenschluss mit der örtlichen Realschule zur Integrierten Gesamtschule Morbach ein. Auch hier übernahm er den Posten des stellvertretenden Schulleiters.

Mit Blick auf die letzten Jahre zieht Peter Geisenhainer Bilanz: „Meine beiden Vorgänger haben eine starke Schule aufgebaut. Die IGS Morbach ist dank ihres jungen und hoch engagierten Kollegiums eine moderne, in die Zukunft gerichtete Schule.“ Doch er sieht auch Entwicklungsmöglichkeiten: „Es gibt noch viel zu tun. Unsere Ganztagsschule muss attraktiver werden, begonnene Baumaßnahmen müssen endlich abgeschlossen werden.“ Ein weiteres Großprojekt sei die Neugestaltung des Schulgeländes, zu der er alle Mitglieder der Schulgemeinschaft und der Gemeinde herzlich einlädt: „Gestalten Sie mit uns zusammen eine attraktive Schule, in der sich unsere Schülerinnen und Schüler wohlfühlen und gerne aufhalten. Ich freue mich auf eine aktive Zusammenarbeit mit Ihnen, damit unsere IGS Morbach die Schule der Region bleibt.“

Für eine fortlaufend erfolgreiche Zukunft der IGS Morbach hat sich der neue Schulleiter also bereits einige Ziele gesteckt. Die Mitarbeiter und Lehrkräfte der IGS Morbach, aber auch Hr. Geisenhainer selbst, freuen sich darauf, diese Ziele gemeinsam umzusetzen.

 

 

 

Schüler engagieren sich bei Morbacher Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Am Sonntag, den 17.11.2019 fand in Morbach am Ehrenmal auf dem Platz „Pont-sur-Yonne“ eine Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages statt. Der Volkstrauertag dient dem Gedenken an die Opfer beider Weltkriege und ist zugleich Mahnung, dass wir alle den Frieden wahren müssen, damit sich die Geschichte nicht wiederholt. Bei der Gedenkfeier engagierten sich auch Schüler der IGS Morbach.

Felix Israel und Estelle Klein hielten eine Rede, um an die Leiden der Menschen in den Kriegen zu erinnern. Dabei stellten sie auch die Wichtigkeit der alljährlich stattfindenden Gedenkstättenfahrt der Klassenstufe 10 nach Verdun heraus, damit gerade die heutige Jugend einen Eindruck von den Folgen gewaltsamer Konflikte gewinnt.

Darüber hinaus präsentierten die Schülerin Leonie Alt und der Musiklehrer Guido Bollig das Lied „Imagine“ von John Lennon, als Ausdruck der Hoffnung auf ein friedliches Miteinander aller Menschen. Von Estelle Klein und Felix Israel

 

Landtagsabgeordnete besuchen IGS Morbach

Anlässlich der Ereignisse des 9. Novembers findet in Rheinland- Pfalz jährlich der sogenannte Schulbesuchstag des Landtags statt. Politiker des rheinland-pfälzischen Landtags besuchen Schulen des gesamten Bundeslandes, um dort Schülern einen Einblick in das Leben eines Abgeordneten zu gewähren und ihnen Fragen zu verschiedensten politischen Themen zu beantworten.

Dieses Jahr hatten Lernende der Stufen 11 und 13 der IGS Morbach die Gelegenheit, vier Volksvertretern ihre Fragen zu stellen: Jutta Blatzheim-Roegler (Bündnis 90- Die Grünen), Bettina Brück (SPD), Michael Frisch (AfD) und  Alexander Licht (CDU).

Durch die verschiedenen Parteizugehörigkeiten bot sich den Schülern ein breites Spektrum an politischen Positionen. Nach einem freundlichen Empfang, bei welchem sich die Politiker bereits einer Einstiegsfrage stellen mussten, ging die Fragerunde in Form eines sogenannten „Speed-Datings“ los. Die Abgeordneten teilten sich an vier Tische auf, an welchen jeweils junge Erwachsene mit teilweise recht kritischen Fragen auf sie warteten. Jeder hatte 15 Minuten pro Tischgruppe Zeit, um die seine jeweilige politische Position zu vertreten. Sobald die vorgegebene Zeit vorbei war, wechselte man den Tisch.

Die Schüler interessierten sich besonders für Themen wie etwa den Klimawandel oder die „Ehe für alle“. Zuletzt fanden sich dann alle im Plenum wieder. Hier war nun kurz Zeit, um offengebliebene Fragen zu stellen, welche im Einzelgespräch nicht geklärt werden konnten. Dabei schonten sich die Politiker auch untereinander nicht, es wurde hitzig über Themen wie Abtreibung und verschiedene Koalitionsmöglichkeiten debattiert.

Insgesamt zeigten sich die Schüler am Ende des Tages sehr zufrieden mit ihren gewonnenen Impressionen. Auch die Landtagsabgeordneten äußerten sich durchweg positiv, besonders was die Idee des „Speed Datings“ betraf. H. Vogel und I. Schu-Schätter

Lesen ist Kino im Kopf – Vorlesesieger der IGS Morbach gekürt!

Spannend war es beim diesjährigen Vorlesewettbewerb und sehr knapp, doch die Schulsiegerin steht fest: Mona Weyand (Klasse 6c) konnte sich gegen die anderen Klassensieger durchsetzen und wird nun die IGS Morbach beim Kreisentscheid in Wittlich vertreten. Auch Noah Reitz wird im Rahmen des inklusiven Wettbewerbs in Wittlich lesen.

Der Vorlesewettbewerb, der seit nunmehr 60 Jahren vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgerichtet wird, zählt zu den größten bundesweiten Schulwettbewerben. Rund 60.000 Schülerinnen und Schüler nehmen jährlich daran teil. An der IGS Morbach haben sich nun die jeweiligen Klassensieger im Vorlesen gemessen. Wichtig war dabei nicht nur, seine Textstelle richtig vorzulesen, sondern diese auch gut zu betonen und das Publikum zu begeistern – eben Kino im Kopf entstehen zu lassen.

Bewertet wurden die Schülerinnen und Schüler dabei von einer hochkarätigen Jury: neben dem Vorleseprofi und Autor Stefan Gemmel nahmen sich Bürgermeister Andreas Hackethal und Schuldirektor Peter Geisenhainer Zeit, die Vorleser zu begutachten. Dazu kamen die ehemaligen Lehrer Elke Binnewis, Theo Wagner und Uli Willers. Dorkas Schneider vertrat die SV, Edeltrud Bauer den Förderverein und Annette Steinmetz sprang spontan für die verhinderte Schulelternvertreterin ein. Auch Jakob Roth, der Vorjahressieger, durfte die Sechstklässler bewerten und überreichte der überraschten Siegerin ihre Urkunde.

Im Anschluss an den Wettbewerb las Stefan Gemmel für die 6. Klassen, unter anderem aus seinem neuen Buch Marvin – Das Buch aus Feuer und Freundschaft. Somit hatte die gesamte Stufe einen aufregenden Morgen voller Geschichten.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und drücken Mona und Noah für die nächste Runde die Daumen!

Klassensieger:

Paulina Röder (6a, Katja Aleves- Der Muffin Club)), Lene Wedertz (6a, Katja Alves – Der Muffin Club), Bastian Braun (6b, Rick Riordan – Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen), Giovanni Tatoli (6b, Andreas Steinhöfel –  Rico, Oskar und das Himmelhoch), Rodrigo Duarte Reves (6c, Jeff Kinney – Gregs Tagebuch 2), Noah Reitz (6c, Megumi Iwasa – Viele Grüße, deine Giraffe), Mona Weyand (6c, Enid Blyton – Hanni und Nanni), Lara Müller (6d, Jeff Kinney – Gregs Tagebuch) und Jule Nowrot (6d, Isabel Abedi – Hier kommt Lola).

 

Exkursionstag der Klasse 8b zum Escape Room Mosel

Am Exkursionstag im November fuhren wir zum Escape Room nach Traben-Trarbach. Entstanden nach Ideen von Computerspielen, geht es in den Live-Escape-Games darum, mit einer  Gruppe in einem Raum „eingesperrt“ zu sein und dort innerhalb einer bestimmten Zeit mit Hilfe der im Raum versteckten Hinweise und Gegenstände den Ausgang zu finden. Der Coach, der die Gruppe von außen betreut, kann auf Monitoren das Geschehen beobachten (nicht hören). Die Spieler können Hilfe vom Coach anfragen und erhalten Hinweise, die ihnen bei der Auflösung der Rätsel weiterhelfen.

Wir haben in zwei verschiedenen Räumen gespielt, zum einen den Raum Sherlock Holmes und zum anderen einen Bankraub. Die Gestaltung der Zimmer war sehr realistisch, fast wie in einem Filmstudio. Niklas, Nele, Katharina, Johanna und Dennis haben den Bankraub innerhalb der vorgegebenen Zeit von 60 Min. geschafft.  Letizia, Emily, Alica und Jana waren mit 70 Minuten die schnellste Gruppe, die das Sherlock Holmes Rätsel gelöst hat. Alle anderen brauchten etwas länger, haben aber mit den Tipps der sympathischen Helfer Alex und André und einer guten Teamarbeit auch den Ausgang gefunden. Der Schwierigkeitsgrad war schon recht hoch und erforderte eine gute Kombinationsgabe bei den anspruchsvollen Aufgaben. Allen hat es Spaß gemacht und es wurde beim Rätseln nicht langweilig, im Gegenteil, die Zeit war unheimlich schnell vorbei.

Die anderen Gruppen, die nicht an der Reihe waren, haben sich in der gepflegten, gemütlichen Lounge aufgehalten und wir haben die Wartezeit mit Essen, Trinken, Quatschen, Karten- und Brettspielen ausgefüllt.

Wir können einen Besuch in einem Escape Room auch für kleinere Gruppen nur weiterempfehlen