Neuigkeiten aus der Schule

Liebe Eltern und Sorgeberechtigten,

um die Bussituation etwas zu entlasten, fahren ab  Montag, 07.09.2020, zwei Zusatzbusse auf den Linien 311 und 314. Dieses Angebot ist beschränkt bis 18.12.2020. Die Fahrpläne entnehmen Sie bitte dem beigefügten Formular.

+ + + Studientage + + +

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

wie im letzten Elternbrief  angekündigt, werden wir die Situation des Fernunterrichts an einem Studientag testen. Die Klassen bleiben an folgenden Tagen zuhause und werden dort von 8 Uhr bis 13:05 Uhr per Webex unterrichtet:

Do, 03.09.2020: Klassenstufen 9 und 10 (9abcd und 10cd bis 16:10 Uhr)

Fr, 04.09.2020: Oberstufe 11, 12, 13 (bis 16:10 Uhr)

Mo, 07.09.2020: Klassenstufe 6

Di, 08.09.2020: Klassenstufen 7 und 8

Mo, 14.09.2020: Klassenstufe 5

 

Bitte sorgen Sie dafür, dass die Kinder ab 8 Uhr einen funktionierenden Zugang zu Webex haben. Dies kann über einen Computer, ein Tablet oder auch über das Handy erfolgen. In der ersten Stunde werden die Tutoren die technischen Voraussetzungen zusammen mit den Kindern testen. Die Grundlagen dafür werden die Schüler bis dahin in der Schule gelernt haben. Ab der zweiten Stunde findet dann der Unterricht nach regulärem Stundenplan statt. Jeder Fachlehrer gibt den Schülern in der letzten Fachstunde vor dem Studientag Anweisungen, wie der jeweilige Unterricht startet.

Bitte sorgen Sie auch dafür, dass Ihr Kind einen Zugang zu Moodle hat und die Zugangsdaten an dem Tag griffbereit liegen.

Liebe Eltern, ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und wünsche uns allen erfolgreiche Studientage.

Viele Grüße

Peter Geisenhainer

Elternbrief_August_2020
Elternbrief_Infoschreiben Moodle und Webes-Nutzung
Für Schüler – Moodle – Aufgaben bearbeiten und abgeben
Für Schüler – Moodle – Die App verwenden
Für Schüler – Moodle – Registrierung
Für Schüler – Wie kommuniziere ich im digitalen Raum – Tipps und Hinweise
Lernplaner 5-6
Lernplaner 7-13

Verkauf der Schulkleidung übernimmt Projekt 7

Ökonomische Bildung in der Ganztagsschule – Projekt 7 gestartet

Ökonomische Bildung in Klassenstufe 7 ist mutig, aber nicht unmöglich. Im Rahmen der Ganztagsschule an der IGS Morbach haben die Schülerinnen und Schüler die Junior – Schülerfirma, die für die Schulbekleidung zuständig ist, übernommen und werden für das aktuelle Schuljahr die gesamte Logistik übernehmen. Mit Spaß an der Sache sind sie gestartet und haben die Vorbereitungen bereits erledigt. Ganz nebenbei erlernen sie ökonomische Zusammenhänge und den Büroalltag kennen. Bürotechnik, Organisationsabläufe sowie Schlüsselqualifikationen wie Ordnung, Verlässlichkeit und Teamfähigkeit sind nur einige Eigenschaften, die hier ganz nebenbei erlernt werden können. Unterstützt wird das Projekt von Petra Priestersbach und der Schulsozialarbeiterin Kerstin Wroblewski. Selbst das Schulsekretariat mit Frau Schermann und Frau Thömmes werden die “jungen Unternehmer*innen” bei ihrem Vorhaben unterstützen und nehmen die Bestellscheine entgegen. Geplant ist, dass die Bestellungen bis zu den Herbstferien erledigt sind und die Auslieferung auf jedem Fall noch in diesem Schulhalbjahr erfolgen wird. Die Jungunternehmer nennen sich übrigens “project-seven” und sind mächtig stolz darauf. Weitere Informationen über unsere Schülerfirmen an unserer Schule findet man unter: www.igs-schoolandcompany.de.

Auch der Bildungsserver der Ganztagsschule Rheinland-Pfalz hat über uns berichtet.

Schultaschenrechner-Sammelbestellung 2020

Schultaschenrechner Casio FX-991 DE X
Schultaschenrechner der IGS Morbach

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die alljährliche Taschenrechner-Sammelbestellung vor den Herbstferien steht an. Die Fachschaft Mathematik unserer Schule hatte sich darauf geeinigt, das Modell Casio FX-991 DE X am Anfang des 7. Schuljahres einzuführen. An dieser jährlichen Sammelbestellung können sich auch alle anderen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 bis 13 und Lehrkräfte beteiligen, die einen neuen Schultaschenrechner benötigen. Der Taschenrechner kostet bei unserem Anbieter 20,10 €, die Bestellfrist endet am Freitag, 02.10.20, und die Taschenrechner werden voraussichtlich in der Woche nach den Herbstferien klassen- bzw. gruppenweise ausgegeben. Bei der Bestellung haben Sie eine Reihe von Optionen, von denen wir höchstens die Namensgravur empfehlen. Eine Displayfolie wird nicht benötigt, da es sich nicht um einen Touchscreen handelt, der im Preis enthaltene “Kunststoffschuber” schützt bei Transport das Display und die Tastatur (wodurch eine Schutztasche nicht unbedingt nötig ist) und die zusätzlich angebotenen AAA-Batterien passen nicht in den Taschenrechner, der sowieso solarbetrieben ist.

Bitte nutzen Sie den entsprechenden Informations-Brief, um Ihre Bestellung vorzunehmen:

Elternbrief für die Klasse 7a
Elternbrief für die Klasse 7b
Elternbrief für die Klasse 7c
Elternbrief für die Klasse 7d
Elternbrief für die Klassen 8 bis 10
Elternbrief für die Schülerinnen und Schüler der MSS
Brief für die Lehrkräfte

Viele Grüße
Olaf Dibjick

 

Schön war die Zeit! – Hausmeister Franz Hemm tritt den Ruhestand an

Das neue Schuljahr hat gerade begonnen, da endet nach 34 Jahren zuverlässiger Arbeit die Dienstzeit von Franz Hemm, Hausmeister an der IGS Morbach. Dieses denkwürdige Ereignis wurde am Freitag, den 28.08.2020 im Kreise von Lehrkräften, Kollegen und Mitarbeiterinnen, Schulleitung und Familienmitgliedern gefeiert. Auch Landrat Gregor Eibes ließ es sich nicht nehmen, den langjährigen Angestellten der Kreisverwaltung an seiner Wirkungsstätte aus dem Dienst zu entlassen.

Schulleiter Peter Geisenhainer stellte in seiner Rede nochmals heraus, was jeder, der mit Franz zusammenarbeiten durfte, längst weiß: dass der Hausmeister mit seiner Schaffensfreude, dem Humor, dem stark ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und seiner Ordnungsliebe in den letzten Jahrzehnten ein unverzichtbarer Teil der Schulgemeinschaft gewesen sei.

Geisenhainer betonte auch das politische Engagement des ehemaligen Ortsvorstehers seiner Gemeinde, sowie Franz Hemms musikalisches Talent, das dieser noch immer im Musikverein in Bischofsdhron zum Einsatz bringe. Außerdem wurde deutlich, dass für den dreifachen Vater und stolzen Opa die Familie den geliebten Lebensmittelpunkt bildet.

Der junge ausgebildete Elektroinstallateur begann seinen Dienst an der damaligen Realschule Morbach im Jahr 1986. Während Träger, Schulformen und Schulleiter wechselten, blieb er mit der ihm eigenen Ernsthaftigkeit bei der Arbeit und kümmerte sich hervorragend um die vielen kleinen und großen Probleme des Schullebens. Sein Können und seine Verlässlichkeit führen nun dazu, dass er nur schweren Herzens in den Ruhestand entlassen wird.

Sichtlich gerührt verabschiedete sich auch Franz Hemm von seiner Schaffensstätte und betonte: „Es war eine schöne Zeit!“. Der Reisebegeisterte wird in den kommenden Monaten die schönsten Winkel von Mosel und Rhein mit dem Fahrrad erkunden; eine Leidenschaft, die ihm sicherlich seine freie Zeit verschönern wird.

Mit Standing Ovations honorierten die Anwesenden abschließend Franz Hemm und seine Arbeit an der IGS Morbach und wünschen ihrem Franz, viele glückliche Tage mit seiner Familie und auch – wie im Lied von Max Raabe- perfekte Momente mit Nichtstun.

Ein besonderes Schuljahr 2019/2020 ging zu Ende….

Zwischen Mundschutz und Desinfektionsspendern, mit Abstand und viel frischer Luft ging das Schuljahr 2019-2020 zu Ende.

In den letzten Wochen hat die gesamte Schulgemeinschaft hart gearbeitet und für einen erfolgreichen Fortgang des Unterrichtsgeschehens gekämpft.

Zum Schutz aller musste jeder zurückstecken, verzichten und allerlei Beschränkungen hinnehmen. Das Schulleben, wie wir es kannten, hat sich radikal verändert .

Wir möchten den Zeitpunkt nutzen, um auf die Wochen vor den Corona-Beschränkungen zurückzublicken und an dieser Stelle all die schönen Aktionen hervorheben, die unser Schulleben bereichert haben und die wir bewusst nicht dem Sog der Pandemie aussetzen wollten.

1) Besuch von France-Mobil an der IGS Morbach: Muttersprachler bringen den WPF-Schüler*innen des Faches Französisch ihre Muttersprache und die französische Kultur näher!

2) Gewinnbringende Präventionsarbeit: Die Klasse 9a punktet mit ihrem Wissen rund um das Thema sexuelle Gesundheit und gewinnt Kinokarten für einen Besuch im kleinsten Kino von Rheinland-Pfalz: im Café Heimat in Morbach!

3) Geschichten mit Gänsehaut-Feeling: Mona Weyand und Noah Reitz zeigen ihr Können beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in Wittlich!

4) IGS Morbach schreibt mit! Erneut nahmen Schülerinnen, Eltern und Lehrkräfte der IGS Morbach am Schreibwettbewerb der Nikolaus-Koch-Stiftung „Trier schreibt“ teil.

5) Actionpainting der Abiturienten: Kunstschüler gestalten gemeinsam mit Lehrerin Lioba Thomé ein farbenfrohes Gemälde zu ihrem Abschluss.

Wir hoffen, dass aufregende Wettbewerbe, interessante Fahrten, wilde Kunstaktionen und vor allem Feiern mit Schülern, Lehrern und Eltern bald wieder uneingeschränkt möglich sein werden. Diese Dinge machen Schule zu einem lebendigen Ort, an dem sich das für einen gelingenden Lernprozess unerlässliche Gemeinschaftsgefühl spüren und erfahren lässt.

Und weil es im letzten Schuljahr keine geschliffenen Abschlussreden mit kompetentem Zitateinsatz gab, dazu ein Bonmot des Altmeisters, J.W. von Goethe:

„Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei, und besonders nicht, dass er alleine arbeite; vielmehr bedarf er der Teilnahme und Anregung, wenn etwas gelingen soll.“

Auf ein gutes, neues Schuljahr 2020/2021

Actionpainting der Abiturienten 2020 der IGS-Morbach

Anfang März, nachdem alle Abi-Klausuren geschrieben waren, beschlossen die Abiturient*innen des Kunstkurses unter Leitung von Frau Lioba Thomé als Abschlussarbeit ein gemeinsames Bild zu gestalten. Nach einer kurzen Planungsphase stand das Konzept fest: In einer ersten Phase sollte der Bildhintergrund als Actionpainting geschaffen werden. Alle Schüler*innen beteiligten sich an der wilden Aktion, bei der drei große Holzplatten mit bunten Farben bespritzt und bepinselt wurden. Man ließ die Farbe über das Bild laufen bis eine interessante Struktur mit verschiedenen Farbschwerpunkten entstand. Nachdem der Hintergrund getrocknet war, begann die eigentliche Bildgestaltung.

Das Motto des Abi-Jahrgangs „ABI VEGAS 2020“ wurde in einer besonderen Schriftart auf das Bild übertragen und die Skyline der Stadt Las Vegas als schwarzer Schattenriss aufgemalt. So entstand ein Gemälde, mit dem sich die Abiturient*innen abschließend darstellen.

Leider konnte das Bild nicht – wie geplant – zur Raumdekoration des Abi-Balls genutzt werden, da alle Abiturfeierlichkeiten wegen der Pandemie-Krise leider abgesagt werden mussten. Nun findet das Bild wenigstens einen würdigen Platz im Schulgebäude der IGS-Morbach.

(L. Thomé)