Plätzchenverkauf am Morbacher Weihnachtsmarkt

Der Schulelternbeirat hat auch in diesem Jahr am Morbacher Weihnachtsmarkt selbst gebackene Plätzchen der Eltern verkauft.
Wir freuen uns sehr darüber, dass alle Plätzchen verkauft wurden und wir so einen Erlös von rund 620 Euro erzielten, den wir auch in diesem Jahr in Absprache mit der Schulleitung und der Schülervertretung so einsetzen werden, dass er möglichst vielen Schülern zugute kommt. Wir danken allen, die zu diesem tollen Erfolg beitragen haben.
Sobald wir genau wissen, wofür dieses Geld eingesetzt wird, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.
Die Mitglieder des Schulelternbeirates wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest, alles Gute für das Neue Jahr und schöne, erholsame Weihnachtsferien.

IGS und Realschule plus Morbach blicken hinter die Funktionsweise der Börse

IMAG0377 Planspiel Börse LAura AntonAm 1. Oktober 2013 startete das Planspiel Börse der Sparkassen in die 31. Spielrunde. Die IGS und Realschule Plus Morbach nimmt auch in diesem Jahr wieder mit mehreren Spielgruppen der Klassenstufe 10 teil. Unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler durch die beiden Lehrkräfte Olaf Dibjick und Nadine Cullmann. Die Jugendlichen haben rund zehn Wochen Zeit, durch gezielten Kauf und Verkauf von Wertpapieren an der Börse ihr virtuelles Startkapital von 50.000 Euro zu mehren. Die Teams mit dem höchsten Depotwert gewinnen. Auf spielerische Art und Weise wird hier den Jugendlichen vermittelt, wie die Wirtschaft und vor allem wie das Wirtschaften funktioniert. Wirtschaftliches Grundwissen, Beschaffung von Informationen über Börse, Aktien und Unternehmen und deren Bewertung sind ein Teil der Kenntnisse, die durch das Spiel vermittelt werden. Nebenbei werden der Umgang mit Risiko und Wagnis, Unsicherheit und Zweifel sowie das erfolgreiche Arbeiten im Team gelernt. Dass Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle spielt, spiegelt sich auch im Planspiel Börse wider.
Wichtig ist hierbei, dass alle drei Aspekte der Nachhaltigkeit gleichzeitig berücksichtigt werden, also umweltbezogene, wirtschaftliche und soziale Ziele. Die Schwierigkeit hierbei liegt darin, dass es zwischen den Aspekten regelrechte Konflikte geben kann und diese Herausforderungen gilt es zu bewältigen.

Schülervertretung der IGS Morbach unterstützt DIE TAFELN e.V.

IMG_00224 außenIMG_0120 Innen Auch in Deutschland gibt es viele Menschen, die nicht ausreichend zu essen haben. Aus diesem Grund unterstützt REWE die TAFELN e.V. mit täglichen Lebensmittelspenden, die nicht mehr verkauft, aber dennoch bedenkenlos verzehrt werden können. Das sind beispielsweise Produkte, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft, deren Verpackung beschädigt ist oder auch Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern wird gespendet. Die Auswahl der Produkte erfolgt dabei in Abstimmung mit DER TAFEL e. V. Im Zeitraum vom 4. bis zum 16. November 2013 unterstützte die IGS Morbach durch die Schülervertretung im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen „Gemeinsam Gutes tun“ den REWE- Markt Knichel in Morbach. Während des gesamten Aktionszeitraumes wurde durch den Kauf der insgesamt 247 Spendentüten in Morbach die regionalen TAFELN bestückt. Im Rahmen der REWE Themenwochen zur Sozialen Verantwortung konnten somit DIE TAFELN mit insgesamt 1,38 Mio. Euro unterstützt werden.
Weitere Infos unter: http://www.rewe.de/nachhaltigkeit2013/nachhaltigkeitswochen.html

Respekt-Kalender

Im Sommer 2013 fand ein Projekttag zum Thema „Respekt“ an der IGS Morbach statt. Losgelöst von den fachlichen Unterrichtsinhalten hat sich jede Klasse mit dem Thema „Respekt“ in den unterschiedlichen Facetten beschäftigt. So ging es u.a. um Höflichkeit, Pünktlichkeit, Freundlichkeit usw. Aus diesem tollen Tag entstand von jeder Klasse ein Kunstwerk in unterschiedlichen Formen, Gemälde, Standbilder, Bilder aus kleinen Theaterstücken, usw. Aus den damit mehr als 24 Werken der Schülerinnen und Schüler unserer Schule wurden 12 Stück von einem Komitee aus Schulleitung, Schülervertretung, Schulsozialarbeit ausgewählt, um daraus einen „Respekt-Kalender“ von unserer Schule zu machen. Gesagt, getan… und vor Ihnen liegt nun unser, wie wir finden, tolles Werk. Unterstützen Sie das Engagement der Schülerinnen und Schüler der IGS Morbach und legen Sie sich auch einen „Respekt-Kalender“ zu, er eignet sich auch gut als Weihnachtsgeschenk 🙂
Vielen Dank.
Die SV der IGS Morbach wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2014
Vorschau: Respekt – Kalender 2014 IGS-Morbach
Der RESPEKT Kalender ist für 8 Euro im Sekretariat der Schule erhältlich!

Gizem Omac – Comenius Assistentin an der IGS Morbach

Frau Omac HPIch heiße Gizem Omac und komme aus Erdek,das liegt im Westen der Türkei. Ich bin am 10.01.1989 in Bandırma geboren. An der IGS Morbach arbeite ich als Comenius Assistentin für 8 Monate.
Mein Bachelorstudium der Deutschlehrerausbildung habe ich an der Universität Trakya in Edirne absolviert. Da mein Interesse an der deutschen Sprache sehr groß ist, wollte ich weiter lernen.
Deutschland habe ich bereits persönlich während meines Erasmusstudiums im Jahr 2009 an der Humboldt Universität Berlin erleben dürfen.
Ich habe so viel Interessantes gelernt, wir arbeiteten in internationalen Gruppen an verschiedenen Projekten. Ich habe viele Leute , Traditionen, die Kultur des deutschen Volkes kennen gelernt. Um eine fremde Kultur zu verstehen und eine Fremdsprache gut zu beherrschen, muss man eine bestimmte Zeit in solch einer Atmosphäre leben, so denke ich.
Zum zweiten Mal war ich in Deutschland im Sommer 2011. Ich habe einen Ferienjob   bekommen und war für drei Monate in Kiefersfelden, Bayern tätig.
Ich habe ein einjähriges Praktikum im Fach Deutschlehramtstudium im Gymnasium 80.Yıl Cumhuriyet Anadolu in Edirne gemacht.
Jetzt bin ich an der IGS Morbach, um einen breiteren  Horizont zu bekommen und neue Perspektiven zu erleben. Wichtig dabei ist, die interkulturelle Brücke zwischen der Türkei und Deutschland zu knüpfen und zu vertiefen.
Interkulturalität und interkulturelle Kommunikation sind heute unabdingbare Grundfertigkeiten. Deshalb biete ich an der IGS Morbach einen Türkish Club als AG an.
Eine Fremdsprache zu lernen heißt Kultur und Sprache zu lernen. In einer globalen Welt existieren verschiedene Gesellschaften und Kulturen – dazu bin ich hier als Kulturvermittlerin zwischen der Türkei und Deutschland. Ich will über die Türkei vieles erzählen, z.B. über das Leben in der Türkei, türkische Küche,Traditionen ,Musik und Tanz usw und Vorurteile  abbauen.
Mein zweiter Wunsch wäre, zwischen der IGS Morbach und einer türkischen Schule eine Partnerschaft und ein Austauschprogramm zu initiieren.
Ich würde mir ein großes Interesse von den Schüler/innen wünschen.