Naturwissenschaftlicher Unterricht im Dynamikum Pirmasens

Das Dynamikum, ein interaktives Mitmachmuseum, das Phänomene aus Natur und Technik für Jung und Alt im wahrsten Sinne des Wortes be-greifbar macht, war für 120 Schülerinnen und Schüler der IGS Morbach in der letzten Woche vor den Osterferien der Ort des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Um den Zugang zu den elementaren Gesetzmäßigkeiten zu bekommen, die unser Leben und die ganze Welt bestimmen, ist das Berühren nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht! Selbst aktiv zu werden, ist daher spannendes und zugleich lehrreiches Programm, die Klassen können auf eigene Faust frei an Versuchsstationen experimentieren.

Buch-Gutschein-Aktion zum Welttag des Buches


Die Aktion „Ich schenk Dir eine Geschichte“ wird von den Verbänden des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zusammen mit der Stiftung Lesen durchgeführt. Manuel Buccieri von der Buchhandlung Carl Schmidt & Co. Idar-Oberstein, die die Aktion unterstützte, kam mit einer Kiste voll von Büchern in die 6. Klassen der IGS Morbach. In einem amüsanten Vortrag stellte Buccherie unterschiedliche Welttage vor und legte dar, wie es zum Welttag des Buches kam.1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.
Da der UNESCO-Welttag des Buches in diesem Jahr in die Osterferien fiel, wurde die Aktion an der IGS Morbach vorverlegt, sodass die Schülerinnen und Schüler schon in den Ferien schmökern können.

Die Ganztagsschule voranbringen mit B@IT

Frau Cullmann und Frau Priestersbach für die IGS in MainzNicole Cullmann und Petra Priestersbach von der IGS und Realschule plus Morbach folgten einer Einladung des Bundeswirtschaftsministeriums zu einer Fortbildung mit der Thematik Unternehmergeist in Schulen, die in der Deutschen Welle in Bonn stattfand. Aufschlussreiche Workshops und interessante Vorträge haben uns weitere neue Impulse gegeben, so Petra Priestersbach. Im Schwerpunkt Berufsorientierung und Informationstechnologie, kurz B@IT konnten bereits die Grundsteine für die zukünftige Schülerfirma gelegt werden.

Frau Kramer feiert 25jähriges Dienstjubiläum

Frau Kramer beim Projekt Perlentiere während der ProjektwochePeter Geisenhainer, kommissarischer Schulleiter der IGS und Realschule plus Morbach, überreichte der Kollegin Barbara Kramer die Urkunde der Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion Trier und bedankte sich für ihr Engagement an der früheren Hauptschule Kurfürst Balduin und der heutigen IGS Morbach, wo sie als Mitglied der Planungsgruppe beim Aufbau mitwirkte. Derzeit ist Kramer u.a. Klassenleiterin einer 6. Klasse, Jugendmedienschutz-, Datenschutz- und Gleichstellungsbeauftragte und wirkt bei der Erstellung der neuen Homepage der Schule mit.

Schule unterstützt Mali-Hilfe e.V.

IGS Morbach unterstützt Mali-Hilfe e.V.Einen Scheck über stolze eintausend Euro konnte Sina Alt von der Schülervertretung der IGS und Realschule plus Morbach an den Vorsitzenden der Mali-Hilfe e.V. Peter Brucker überreichen. Der Erlös aus den Einnahmen verschiedener schulischer Aktivitäten soll zur weiteren Unterstützung der Schulen in Mali verwendet werden.

Auf dem Bild:
Stefan Philippi (didakt. Koordinator), Sina Alt SV, Peter Brucker (Mali-Hilfe), und Peter Geisenhainer (komm.Schulleiter)

Elternfortbildung an der IGS Morbach

Selbstwertgefühl war das Thema, das Schulsozialarbeiterin Kerstin Kettern für ihren Vortrag gewählt hatte. Vertrauen, Lob, Ermutigung und Stärkung des Verantwortungsbewusstseins sind ebenso fördernd wie Mitbestimmung und das Vorbild der Erwachsenen. Wichtig ist, die Meinung des Kindes ernst zu nehmen und eine offene und faire Kommunikation. Die Gefahr, ein negatives Selbstbildnis aufzubauen, besteht durch Überforderung und Mobbing, aber auch die Trennung der Eltern und die damit oft einhergehende Veränderung des sozialen Umfeldes haben einen Einfluss. Kettern betont, dass Schüchternheit keine Schwäche, sondern eine positive Charaktereigenschaft ist, die erst problematisch wird, wenn sie in Angst umschlägt und das Kind im alltäglichen Leben beeinträchtigt.

Der nächste Elternfortbildungsabend findet am 25.Mai statt und beschäftigt sich mit der Thematik Aggressionsbewältigung.