Jugend debattiert

Jugend debattiert – was ist das eigentlich?

jugend_debattiertJugend debattiert ist ein bundesweiter Wettbewerb unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, der an sehr vielen Schulen im Land sowie bundesweit durchgeführt wird.

Debattieren bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, zu einer strittigen Frage aus dem aktuellen schulischen oder politischen Bereich sich eine Meinung zu bilden. Eine solche Streitfrage kann z.B. lauten: Sollen Lehrer von ihren Schülern bewertet werden?

Die Schülerinnen und Schüler lernen gute Argumente zu finden, Kritik überzeugend vorzutragen, vor Publikum frei  zu sprechen und nach fest vorgegebenen Regeln zu debattieren.
Die Schüler verbessern nicht nur ihre Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit, sondern stärken durch Recherche-Übungen auch ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft.
Im anschließenden Wettbewerb gilt es, die neu erworbenen Kompetenzen unter fairen Regeln einzusetzen.  Zunächst werden in jedem Jahrgang die Klassensieger ermittelt. Diese treten dann in einem Schulwettbewerb gegeneinander an. Die Sieger unserer Schule nehmen am Regionalentscheid in Hermeskeil teil, wo sie dann gegen die Schulsieger anderer Schulen unserer Region debattieren.

In den letzten Jahren fand Jugend debattiert in Form einer Projektwoche aller 9.-Klässler Anfang Januar statt.  Seit dem Schuljahr 2013/14 wird es jeden Dienstag für alle Neuner neben LEMO als eigenständiges Fach unterrichtet.