Ostergruß

Wir wünschen allen „Frohe Ostern“

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5c und 6b haben mit Frau Besch diese Osterhasen aus Filtertüten gebastelt und damit die Fenster ihres Klassenraumes dekoriert.

 

Feierlichkeiten anlässlich des ersten Morbacher Abiturs

Zur feierlichen Übergabe der Zeugnisse des ersten Morbacher Abiturjahrgangs strömten am Samstag, dem 17.03.2018, rund 300 Gäste in die Baldenauhalle. Unter dem Motto „Nur die Ersten verdienen Gold“ luden die IGS Morbach und ihre 53 Abiturienten in den festlich geschmückten Saal ein. Familie und Freunde, die Schulleitung und Lehrkräfte der IGS und nicht zuletzt zahlreiche Politiker sowie Vertreter der ADD ließen es sich nicht nehmen, den ersten Morbacher Abiturienten von Herzen zu gratulieren.

„Wir haben Geschichte geschrieben“, resümiert Theresa Greber in der Rede der Abiturienten die schulische Laufbahn der jungen Erwachsenen, die die IGS Morbach als erster Jahrgang mit der Allgemeinen Hochschulreife verlässt. Der Stolz stand an diesem Abend allen ins Gesicht geschrieben, nicht nur den erfolgreichen Schulabsolventen. Denn das Abitur in Morbach ist für alle Anwesenden ein ganz besonderes Ereignis. Landrat Gregor Eibes, der den Aufbau der IGS von der ersten Stunde an miterlebte, bezeichnet den neu hinzugekommenen Schulabschluss als einen „Meilenstein“ und Bürgermeister Andreas Hackethal charakterisiert Morbach mit Stolz als „Bildungsgemeinde“. Schulleiter Stefan Philippi dankte daher nicht nur den Lehrern, die den Weg der Schüler zum Abitur mit großem Engagement begleiteten, sondern auch den Mitgliedern der Planungsgruppe sowie den Vertretern der Kommunalpolitik. Ursula Biehl von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier, die die Durchführung des ersten Abiturs der Morbacher IGS begleitete, lobte in ihrer Rede die hohe Qualität der Prüfungen und stellte fest: „Das Abitur hat hier niemand geschenkt bekommen.“

Für das beste Zeugnis wurden Jessica Rieb (1,2), Selina Meiers (1,3) und Michaela Pitsch (1,4) geehrt. Den Abiturpreis Mathematik der deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielt ebenfalls Selina Meiers. Des Weiteren wurden Robin Köhnen mit dem Abiturpreis Physik und Miriam Ochmann mit dem Abiturpreis der Deutschen Gesellschaft für Philosophie ausgezeichnet. Theresa Greber erhielt den Preis der Bildungsministerin für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule. Herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss an die offizielle Zeugnisverleihung feierten die Abiturienten einen pompösen Abiball, mit dem sie sich würdevoll von ihrer Schulzeit und der IGS Morbach verabschiedeten.

2018 in Morbach „Geschichte geschrieben“ haben:

Stammkurs Biologie (Monika Dusaux): Sophie Arend (Hoxel), Theresa Greber (Wenigerath), Sophie Haag (Hundheim), Sophie-Louisa Hub (Allenbach), Darline Barbara Möger (Gonzerath), Tim Christian Petersen (Morbach), Yannick Ritter (Kommen), Madeleine Schauer (Merscheid), Niklas Schimper (Gonzerath), Salome Stefes (Heinzerath), Jana Wolff (Morbach)

Stammkurs Mathematik (Markus Guth): Kimberly Alles (Rhaunen), Lena Diederichs (Merscheid), Robin Eck (Hinzerath), Melissa Ertz (Haag), Davis Geyer (Kirschweiler), Laura Grim (Bischofsdhron), Eric Klassen (Bischofsdhron), Robin Alexander Köhnen (Gonzerath), Selina Meiers (Gonzerath), Volker Moosmann (Morbach), Melanie Pankratz (Krummenau), Felix Philippi (Herl), Jessica Rieb (Longkamp)

Stammkurs Deutsch (Gabi Mertini-Stein): Kamilla Abdulhuseynova (Morscheid-Riedenburg), Alina Bohn (Hoxel), Clara Brödner (Morbach), Maren Dohr (Horath), Imke Franz (Heinzerath), Lea Chiara Frenzer (Malborn), Dagmar Fuhr (Wenigerath), Gina Birgit Gorges (Longkamp), Laura Hornberg (Morbach), Lisa Kettenhofen (Haag), Miriam Ochmann (Osann-Monzel), Michaela Pitsch (Herl), Mira Roos (Herborn), Annika Schmitt (Morscheid-Riedenburg)

Stammkurs Englisch (Stefan Schütz): Leonardo Adams (Neunkirchen), Darina Benz (Berglicht), Eric Brzeczek (Morbach), Jana Hoff (Merscheid), Lisa-Marie Korb (Longkamp), Judith Lehnen (Merscheid), Katharina Mitsch (Elzerath), Pascal Momper (Morbach), Julia Avelina Morbach (Veldenz), Philipp Müller (Longkamp), Niklas Musial (Bischofsdhron), Victoria Schabbach (Rapperath), Luisa Schuch (Hoxel), Janina Schuh (Bischofsdhron), Sara Stasiak (Brauneberg)

Starke Debatten beim Schulentscheid “Jugend debattiert”

„Jugend debattiert“ ist ein Projekt zur sprachlichen Bildung an weiterführenden Schulen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Unter der Regie von Deutschlehrerin Gabi Mertini-Stein traten die jeweiligen Sieger und Siegerinnen der 9. und 12. Stufe beim Schulentscheid an der IGS Morbach innerhalb ihrer Stufe gegeneinander an. Vier Debattanten, deren Positionen vorher ausgelost wurden, zwei auf der Pro- und zwei auf der Contra-Seite, diskutierten nach festgelegten Regeln über eine Streitfrage. Die Regeln und das Debattieren als solches haben die Schülerinnen und Schüler wöchentlich trainiert, bzw. im Deutschunterricht gelernt. Dabei gilt es, Position zu beziehen, Argumente und Belege zu nennen und an den Vorredner anzuknüpfen.

In einer spannenden und engagiert geführten Debatte über die Streitfrage „Sollen Plastiktüten als Einkaufstüten abgeschafft werden?“ überzeugte Lisa Marie Schäfer (9a) vor Klara Scholtes, Johanna Brödner und Tamina Lichtinger.

In der Oberstufe wurde debattiert, ob ungesunde Lebensmittel höher besteuert werden sollten. Hier setzte sich Pascal Stenzhorn vor Maximilian Wetzorke, Jonas Schwarz und Sascha Stülb durch.

Die Juroren, Lehrkräfte und Vertreter aus der jeweiligen Klassenstufe, hatten für ihre Entscheidung Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft bewertet.

Auf der nächsten Wettbewerbsebene, dem Regionalentscheid in Hermeskeil, werden sich die Schulsieger der IGS Morbach mit denen der anderen Schulen messen.

 

2. Platz im Regionalentscheid

Aufgrund der sehr starken Konkurrenz des Max-Planck-Gymnasiums aus Trier mussten sich die Morbacher Handballerinnen mit dem 2. Platz im Regionalentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ WK IV chancenlos geschlagen geben.  Die Schülerinnen haben während des Spiels viel dazu gelernt und können  stolz auf ihre erbrachte Leistung sein.

Judith Backendorf

Rosen zum Valentinstag

Das erste Jahr und gleich ein Erfolg. Die SV unserer Schule startete dieses Jahr anlässlich des Valentinstags eine Rosenaktion. Die Schüler konnten Rosen für einen Euro vorbestellen und einen Zettel mit dem Namen des Empfängers gestalten. Diese wurden dann von der SV an die Rosen gehängt und verteilt.

Insgesamt wurden knapp 320 Rosen ausgeteilt. Die einen zeigten echte Liebe oder Freundschaft und andere wurden als Dankeschön oder zum Spaß verschickt.

Angelina Dreßen