Schüler der IGS Morbach erinnern an das Ende der Naziherrschaft vor 70 Jahren

Auf Einladung des Fördervereins Gedenkstätte KZ Hinzert e.V. hat die DST–Gruppe Stufe 9 noch einmal ihre Szenen „Koffer gepackt und überlebt?“ gezeigt. An diesem Ort das Stück zu spielen, war für die Schüler besonders bewegend und auch die Zuschauer, merkten, dass eine ergreifende Atmosphäre herrschte. Die Schulpatin im Rahmen „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ Jutta Blatzheim-Roegler MdL zeigte sich außerordentlich beeindruckt. „Es war spürbar, dass sich die Gruppe sehr intensiv mit der Geschichte und den einzelnen Schicksalen beschäftigt hat. Dazu gehört viel Zeit und Einfühlungsvermögen und ich finde es beispielhaft, dass sich die Schülerinnen und Schüler dieser Aufgabe gestellt haben. Sie haben damit auch die Schicksale der Kinder, die sie dargestellt haben, dem drohenden Vergessen entrissen. Dass das auch für die jungen Darsteller ein anspruchsvoller Prozess war, zeigten mir die anschließenden Gespräche mit ihnen.“ Der Vorsitzende des Fördervereins Dieter Burgard dankte der Gruppe für ihr Engagement und Schulleiter Stefan Philippi verteilte an alle eine kleine Anerkennung.
Ein herzliches Dankschön an Georg Mertes für die Organisation vor Ort und auch allen, die den Transport übernommen und für das Wohl der Gruppe gesorgt haben. (Uschi Moog)

Jungpflanzen suchen einen Garten

Die Garten-AG der IGS Morbach unter der Leitung von Christine Diewald hat verschiedene Gemüse-und Salatpflänzchen aus Samen gezogen und möchte diese abgeben. Über eine kleine Spende freuen sich die jungen Gärtner, denn sie sparen für einen Besuch der Landesgartenschau in Landau.

IGS Morbach – Gewinn beim Wettbewerb der Stiftung Lesen

DSCI0132Unter der Schlagzeile Schau dich um – in fantastischen Welten! arbeiteten im Schuljahr 2014/2015 auch Klassen der IGS Morbach mit. Dabei ging es um märchenhafte Wesen, magische Momente, sagenumwobene Orte, Fantasy-Geschichten, wie sie bei vielen Kindern und Jugendlichen beliebt sind. Zum einen konnte im Kreativwettbewerb die Fantasie genutzt werden, zum anderen lud der Geschichtenanfang von Stefan Gemmel zur Fortsetzung ein. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6a haben Gemmels Geschichte weitererzählt und erhielten eine Urkunde. Die Klasse 5a mit ihrer Deutschlehrerin Christine Diewald überzeugte die Jury mit ihrem selbstgeschriebenen Buch und freut sich über den Gewinn einer Bücherkiste.

Unsere Garten AG – Da blüht was!

In der Garten AG pflegen wir den Schulgarten und kultivieren neben Obst- und Gemüsesorten auch Blumen und Zierpflanzen. Je nach Jahreszeit geben wir Jungpflanzen oder Obst an Interessierte ab. Gerne arbeiten wir auch dem Fachunterricht zu. Wenn möglich gehen wir auf Wünsche ein, zum Beispiel Duftpflanzen für den Chemieunterricht, Tulpen für die Nawi-Stunden oder Kräuter, Gemüse und Obst für die Sop-Stunden in der Schulküche. Wir freuen uns, wenn unser Garten in Pausen und im Rahmen der Ganztagsschule von Schülern und Lehrern genutzt wird, die nicht in der Garten-AG aktiv sind.
Die Garten-AG ist um ein ganzheitliches, ökologisches Arbeiten bemüht, bei dem vorhandene Ressourcen mit Sinn und Verstand genutzt werden, Artenschutz berücksichtigt und nach Möglichkeit zur Artenvielfalt im Schulgelände beigetragen wird. Wir setzen bei unserer Arbeit keine Spritzmittel, Giftstoffe oder synthetischen Düngemittel ein.
Projekte im Schuljahr 2014/2015:
Im Herbst 2014 haben wir eine Kräuterpyramide aus alten Weinkisten aufgebaut, verschiedene Blumenbänder mit Frühlingsblumen angelegt und den Schulgarten auf Mulch umgestellt, um die Bodenqualität zu verbessern. Die Winterruhe wurde zu einer kreativen Kooperation mit der Kunst-AG genutzt. Dabei wurden alte Möbel überarbeitet und mit Bepflanzungen gestaltet. Im Frühling 2015 wurde unser Gartenland für das Projekt “Kids an die Knolle” vorbereitet. Die Pfälzische Früh-, Speise- und Veredlungskartoffel-Erzeugergemeinschaft e.V. stellte  uns das nötige Saatgut zur Verfügung. Auf den Ertrag unserer Pflanzung im Frühherbst sind wir sehr gespannt. Unsere verschiedenen Gemüseanzuchten konnten wir rechtzeitig pikieren dank der Unterstützung der Gärtnerei Berg in Morbach, die uns die dazu nötigen Pflanztöpfe überließ.
Wir freuen uns über jeden, der bei uns mitmachen möchte, keine Angst vor schmutzigen Händen und viel frischer Luft hat. (Christine Diewald)