Klassenfahrt der 7c (Dochow /Heidrich) nach Bollendorf

IMG_7315 IMG_7354Am Dienstag um 8 Uhr begann unsere aufregende Klassenfahrt nach Bollendorf.
Nach einer gemütlichen Busfahrt kamen wir in der Jugendherberge an.
Dort stellten wir schnell unsere Sachen ab und wanderten zum Campingplatz Altschmiede, wo wir unsere Kanufahrt auf der Sauer starteten.
In den Kanus verbrachten wir einige nasse Momente, besonders Ann-Kristin,Anna-Lena und Eileen. Dominik,Mika,Martin,Lars und Lea machten Bekanntschaft mit dem Gebüsch am Ufer. Danach fuhren wir mit lauter Musik und nasser Kleidung zurück in die Jugendherberge.
Dort stärkten wir uns mit leckeren Burgern auf der American Party und danach maschierten wir gestylt in die Schwarzlicht-Disco, um den Geburtstag von Lars zu feiern. Nach einer kurzen Nacht begannen wir gut gelaunt den nächsten Tag. Auf gings zur Abenteuerrallye in die Teufelsschlucht. Drei Gruppen machten sich auf den
Weg, um die Teufelsschlucht zu erkunden, wobei jede Gruppe ein bestimmtesThema hatte: Es gab die Gruppen Nahrung, Feuer und Kunst. Als wir wieder zusammen waren, spielten wir ein Teamspiel (erfolgreich in Bestzeit bestanden), aßen Stockbrot und tranken selbst gemachten Tee. Erschöpft fuhren wir zur Jugendherberge. Einige spielten draußen und andere lernten neue Freunde kennen. Am dritten Tag kam der Traum aller Mädchen: Shopping in Luxembourg. Wir fuhren mit dem Bus an einigen Sehenswürdigkeiten von Luxembourg vorbei und erkundeten dann in kleinen Gruppen die Stadt. Am Abend fielen wir glücklich und zufrieden mit vollen Taschen in der Jugendherberge ein. Der letzte Tag begann mit einem leckeren Frühstück und trotz Regen machten wir Geocaching. Wir bekamen außerdem auch jeden Tag eine Tagesaufgabe, die wir mit viel Freude erledigten. Als wir uns danach auf die Heimreise machten, waren alle ziemlich traurig, aber auch froh, wieder zu Hause zu sein – um den fehlenden Schlaf nachzuholen. Die 7c.

Umzug in die neue Bibliothek hat begonnen

Viele freiwillige Umzugshelfer haben begonnen, Kisten um Kisten mit Büchern aus der alten Bibliothek in die Räumlichkeiten der neuen Bibliothek im Kellergeschoss des A-Gebäudes zu räumen. Mit großem Eifer wurden schon die ersten Regale eingeräumt, doch bis alles auf seinem Platz steht und hoffentlich gleich zu Beginn des neuen Schuljahres eröffnet werden kann, ist noch ein weiter Weg.
Die zwanzig Schülerinnen und Schüler freuen sich mit Frau Ruhk auf diese neue Aufgabe, denn “die neue Bibliothek soll richtig cool werden”, so die Meinung der Helfenden. Eine große Hilfe waren an diesem Tag auch Frau Mitsch, Frau Hartmann und Herr Jakobs, die ebenfalls tatkräftig mit angepackt haben.
Wer noch Bücher aus der Schülerbibliothek ausgeliehen hat, gibt diese bis zum 14.7. in den Pausen bei Frau Ruhk im Teamraum 8 ab.
Ein großer Dank an die Umzugshelfer/innen: Anna Kirchner 8b, Melissa Wittmann 8c, Jasmin Kurpiela 8c, Robin Feltes 5c, Ann-Kathrin Otto 8d, Angelina Boujong 5c, Joline Jakobs 5d, Klara Scholtes 5b, Elif Goymen  6c, Mara Böcker 8c, Jenny Voit 8c, Kiara Moseler 8c, Jonas Kiefer 7c, Eyleen Goldschmidt 7c, Samira Schuh 7c, Jessica Engelmann 7c, Sherin Dormin 5d, Vanessa Rossa 7d

Haustiere aus dem Pflegeheim zu Besuch in der 5a

Im Rahmen der Unterrichtseinheit “Haustiere” hat die Klasse 5a zusammen mit Frau Hartmann die Tierpflegerin Katja Hartmann aus dem Eifeltierheim Altrich in ihren Unterricht eingeladen. Katja brachte drei Kaninchen mit: einen Deutschen Riesen, ein Zwergkaninchen und einen Widder. Die Schülerinnen und Schüler haben Hinweise für die artgerechte Haltung von Kaninchen, von der Einrichtung und Größe des Geheges, über das richtige Futter, bis hin zu den besten Beschäftigungsmöglichkeiten erarbeitet. Dabei ist ihnen aufgefallen, dass man für Spielzeug nicht viel Geld ausgeben muss, denn ein Pappkarton mit Heu und Futter tut es auch. “Ich nehme aus der heutigen Stunde mit, dass man keine Nippeltränken verwenden soll”, sagte Melina am Ende einer interessanten Stunde. “Jetzt weiß ich, dass ich schon fast alles richtig mache”, erklärte Antonio. Als Dankeschön an das Eifeltierheim spendete die Klasse 30 Euro.

Französischdiplome für Morbacher Schüler

DELF Foto Juli 201412 Schülerinnen der Integrierten Gesamtschule und Realschule plus Morbach haben vom französischen Bildungsministerium ein DELF-Diplom erhalten. Das DELF-Zertifikat (Diplôme d’Études en Langue Française) ist ein international anerkanntes Diplom, das auf vier Niveaustufen abgelegt werden kann und mit dem die Schüler weltweit ihre Kompetenzen in Französisch nachweisen können.
Zur Erlangung des Zertifikats musste eine Prüfung in den Kompetenzbereichen Text- und Hörverständnis sowie schriftlicher und mündlicher Ausdruck abgelegt werden. Der schriftliche Teil der Prüfung fand an der IGS Morbach statt, die mündliche Prüfung legten die Schülerinnen am Humboldt Gymnasium in Trier ab.
10 Schüler und Schülerinnen  (Pascal Stenzhorn, Melissa Wittmann, Pascal Lichter, Amy Fuhr, Daniel Klein, Sascha Stülb, Celina Brück, Lorena Nepi, Kathrin Bauer,  Lena Leis) legten die Prüfung auf Niveau A1, 2 Schülerinnen  (Gina Gorges, Theresa Greber)auf Niveau A2 ab.
Da das Interesse und die Motivation etlicher Schüler und Schülerinnen am Erwerb der Zusatzqualifikation DELF groß sind, werden auch im kommenden Schuljahr wieder AGs zur Vorbereitung auf die DELF-Prüfungen angeboten.
Die Französischlehrerinnen Margit Burkard und Petra Hartmann, die im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften ihre Schüler und Schülerinnen auf die Prüfung vorbereitet haben, freuen sich über den Erfolg ihrer Schüler.

Schülerinnen und Schüler der IGS Morbach zu Gast bei Starkoch Johann Lafer

Im Rahmen des Gewinns der Stiftung Mainzer Herz hatte der Wahlpflichtfachkurs  „Sport und Gesundheit“ der Stufe 8 der Integrierten Gesamtschule Morbach bereits die Universitätsklinik Mainz besucht. Nun stand nun der zweite Teil der „Kinderakademie Gesundheit“ auf dem Programm. Starkoch Johann Lafer hatte die Gruppe in die Mensa „food@ucation“ im Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach eingeladen.
Nach einem Grußwort der Landes-und Fraktionsvorsitzenden der CDU Rheinland-Pfalz Julia Klöckner bot zunächst Univ.- Prof. Dr. med. Thomas Münzel eine Zusammenfassung der ersten Veranstaltung, indem er von der Wichtigkeit des Wissens über die Gefahren von Rauchen und Übergewicht auf gesunde Ernährung zu sprechen kam. Dieses Thema griff der bekannte Fernsehkoch Johann Lafer in seinem anschließenden Vortrag auf und erläuterte, wie sich das Projekt „food@ucation“ entwickelt hat. „Gutes Essen kann ein Lächeln ins Gesicht bringen“, bemerkte der Sternekoch, „wir wollen die Vielfalt der Natur beim Essen ausnutzen. Es gibt genügend frische Lebensmittel und kochen ist nicht schwer.“ Den Beweis für diese Aussage blieb er nicht lange schuldig: Zwei Schüler aus dem Publikum wurden auf die Bühne gebeten und bereiteten zusammen mit dem Koch ein ausgewogenes Gericht aus Gemüse, Hühnchen und Reis zu. So zeigte er, dass gesunde Ernährung nichts mit Einseitigkeit zu tun hat, sondern vielmehr eine ausgewogene Mischkost aus regionalen und frischen Produkten bezeichnet. „Das Konzept der Mensa ‚food@ucation‘ ist, dass die Schülerinnen und Schüler bei der kompletten Planung, vom Essen bis zur Einrichtung, einbezogen sind“, fasste der begleitende Lehrer Christian Jakobs zusammen. Für Michael Berg war das Highlight des Tages das leckere Essen, zu dem alle Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Vorträge eingeladen wurden.

Projekt „Parkoursport“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm ersten Tag trafen wir uns im Klassenraum und haben uns informiert, was Parkoursport überhaupt ist und Informationsplakate gestaltet. Nachdem wir über die Entstehung und die grundlegenden Techniken Bescheid wussten, haben wir die verschiedenen Sprünge, wie zum Beispiel den Monkey Vault, Tic Tac, Diebsprung oder Underbar erlernt. Am Ende haben wir dann unsere Runden gedreht und die verschiedenen Hindernisse mit Hilfe der unterschiedlichsten Sprünge überwinden können. Chantal und Sharon sind sich am Ende auf jeden Fall einig: „In Parkoursport war es cool und es hat viel Spaß gemacht.“