Juniorwahl an der IGS Morbach parallel zur Bundestagswahl

DSC07663 mailDSC07676 mail WahlkabinenBundesweit nehmen in dieser Woche 1632 Schulen an der Juniorwahl 2013 parallel zur Bundestagswahl teil. Auch die IGS Morbach trat am Mittwoch den Gang zur Wahlkabine an. Mit einer Wahlbeteiligung von 93,8 % erzielten die 113 wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen ein hervorragendes Ergebnis.
Je zwei Wahlleiter aus allen 9. Klassen hatten bereits in der letzten Woche Wählerverzeichnisse angelegt und Wahlbenachrichtigungen für ihre Mitschüler vorbereitet. Am Tag der Wahl musste nun jeder Schüler seine Wahlbenachrichtigung sowie einen gültigen Personal- oder Schülerausweis mitbringen. Die Wahlleiter betreuten die Klassen am Wahltag und wiesen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in den Ablauf des Wahlaktes ein.  Die Schüler der 9. Klassen wählten so bereits jetzt in einer simulierten Onlinewahl mit den Originalstimmzetteln unseres Wahlkreises den neuen Deutschen Bundestag.
Das Projekt Juniorwahl steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestags, Prof. Dr. Norbert Lammert, und wird auch in Rheinland-Pfalz an zahlreichen Schulen durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler stehen hier im Mittelpunkt politischer Bildung und haben die Möglichkeit den Gang zur Wahlurne selbst zu erleben.
Betreut und vorbereitet wurden sie von den Lehrkräften für Gesellschaftslehre Christina Rettig-Jonas, Anja Dibjick, Oliver Haus und Gabi Mertini-Stein.
Eingebettet ist die Wahl in eine unterrichtliche Vor- und Nachbereitung. Themen im Gesellschaftslehreunterricht sind und waren beispielsweise das deutsche Wahlsystem sowie Parteien und ihre Programme. Darüber hinaus konnten die Schülerinnen und Schüler am Wahl-O-Mat überprüfen, welche Partei den eigenen politischen Vorstellungen am ehesten entspricht.
Ziel der Juniorwahl ist es, einen Beitrag zur politischen Sozialisation der Jugendlichen zu leisten. Diskussionen innerhalb der Familien im Vorfeld der Bundestagswahl sollen angeregt und mehr Interesse am politischen Geschehen geweckt werden.
Gespannt warten nun die Lehrkräfte wie auch die Schülerinnen und Schüler auf die nächste Gesellschaftslehrestunde, in der die Ergebnisse der Schule sowie der einzelnen Klassen mit dem bis dahin ermittelten Endergebnis der „echten“ Bundestagswahl verglichen werden.

Praxistag und Lemo in der Klassenstufe 9

Dienstalogo_lemo_kleing ist Praxistag für die Schüler, die einmal in einen Beruf über längere Zeit reinschnuppern möchten. Vielleicht ist es aber auch DIE Ausbildungsstelle, die man sucht und man kann sich später dort für die Ausbildung bewerben.
Die anderen Schüler und Schülerinnen haben an diesem Tag „Lemo“, d.h. zwei Stunden Französisch oder IT, 2 Stunden Jugend debattiert und zwei Stunden Lernmethoden.
Vor den Osterferien geben alle Lemo-Schüler/innen eine kleine Facharbeit ab, die sich mit einem Thema aus der Region beschäftigt.
Die Hinweise und Richtlinien zur kleinen Facharbeit können auf der Homepage der IGS Morbach im Downloadbereich unter LEMO abgerufen werden.
Wir wünschen allen eine gute Idee für ein Thema und eine erfolgreiche Bearbeitung.

 

Elternbildungsreihe an der IGS Morbach

eltnerinfoDie erste Elternbildungsveranstaltung im neuen Schuljahr findet am Mittwoch, dem 25.September 2013 um 19:30 Uhr in Raum B102 statt.
Thema:„Ich lese nur, wenn ich gezwungen werde…“ – Leseförderung heute
Warum ist eine gute Lesekompetenz so wichtig?
Wie können „lesefaule“ Kinder zum Lesen gebracht werden? – verschiedene Tipps und Tricks
Lesemotivation wecken – Welche Möglichkeiten bietet die IGS Morbach?
Referentin ist Frau Susanne Ruhk (Lehrerin an der IGS Morbach).

Neue Kollegen an der IGS Morbach

mayer_anjaAnja Mayer, 25 Jahre alt, wohne in Wittlich, komme frisch aus dem Referendariat, welches ich in Wittlich an der Liesertal-Schule absolviert habe, bin also ganz frisch und motiviert 🙂
Als Förderschullehrerin bin ich an der IGS Morbach und an der Burg-Landshut-Schule in Bernkastel tätig.

Hartmann Petra mailPetra Hartmann
In Wittlich und in Salmtal bin ich aufgewachsen und auch zur Schule gegangen. Nach meinem Abitur in Trier habe ich in Gießen die Fächer Biologie und Französisch studiert. Vor meinem Referendariat im Werra-Meißner-Kreis habe ich ein paar Monate in Südfrankreich in einem Hotel gearbeitet. Nun freue ich mich, nach meiner Ausbildung in Hessen, wieder zurück in Richtung Heimat gekommen zu sein.

Wild Matthias mailMatthias Wild
Mein Name ist Matthias Wild und ich bin 28 Jahre alt. Ab dem Schuljahr 2013/2014 arbeite ich als Lehrer an der IGS Morbach. Meine Unterrichtsfächer sind Katholische Religionslehre, Erdkunde, Gesellschaftslehre und Sport. Ich komme aus der Nähe von Bonn und habe bis zum Jahr 2011 in Köln die Fächer Katholische Theologie, Geographie und Philosophie studiert, mit dem Ziel Lehrer zu werden. Anschließend habe ich mein Referendariat an einem Gymnasium in Siegburg, einer kleinen Stadt in der Nähe von Bonn, absolviert. Von dort aus hat es mich nach Morbach verschlagen. Hier erkunde ich gerade die schöne Umgebung rund um Mosel, Hunsrück und meinen neuen Wohnort.

WPF-Schnupperkurs Öko Klasse 6

27082013119Die Schülerinnen und Schüler haben im ersten Teil des Schnupperkurses Versuche zum Thema „Luft, Wetter, Energie“ durchgeführt. Sie stellten dabei unter anderem fest, dass sich mit Windkraft Lasten bewegen lassen, indem sie eigene Windräder bauten. Weiterhin haben die Schülerinnen und Schüler durch einen anschaulichen Versuch die Bestandteile der Luft nachgewiesen.