TAGE DES LESENS 2012

Übersicht Tage des Lesens (download)

Die AG Schülerbücherei beteiligt sich in diesem Jahr vom 28.11. bis 30.11. an den rheinland-pfälzischen Tagen des Lesens. Veranstaltet wird die landesweite Aktion vom Verein «LiteraturBüro Mainz». Sie ist Teil der Kampagne «Leselust in Rheinland-Pfalz» des Bildungsministeriums.

Dabei werden Lesepaten unseren Fünftklässlern aus einem Buch vorlesen und es vorstellen. Diese Aktion findet immer in der Schülerbücherei (F 207) statt. Lesepaten sind die ehemaligen Kollegen Ilona Schömehl, Gertrud Weyand und Armin Kasper, die Eltern Frau Vogt-Nau und Frau Jakobs, Herr Geisenhainer und Herr Philippi von der Schulleitung und außerdem Peter Brucker von der Mali-Hilfe und unser Bürgermeister Herr Hackethal.

Dank für höchste Spendensumme in diesem Jahr

Höchste SpendensummeDieter Korfmann, Geschäftsführer der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) bedankte sich bei der Schulgemeinschaft der IGS und Realschule Plus Morbach für ihr Engagement bei dem Projekt ‘Run-for-Help’. In diesem Jahr haben die Morbacher die höchste Spendensumme für die DMSG erlaufen.
Seit mehr als 30 Jahren setzt sich der Landesverband Rheinland-Pfalz für die Belange der Erkrankten und ihrer Angehörigen ein und verbindet mit dieser Schulaktion zwei Ziele: Einerseits sollen junge Menschen über die Erkrankung Multiple Sklerose informiert und für die Probleme kranker und behinderter Menschen sensibilisiert werden, andererseits ist die Gesellschaft ganz dringend auf die Spenden angewiesen, da deren Arbeit zu rund 80 % aus Spendeneinnahmen finanziert wird. Neben 5000 MS-Erkrankten in Rheinland-Pfalz ist auch Malu Dreyer, Schirmherrin des Landesverbandes, selbst an Multipler Sklerose erkrankt. Dennoch arbeitet sie unbeirrt weiter und wurde als Kandidatin für das Amt der Ministerpräsidentin nominiert.

Brittani Washington – ein Star zum Anfassen

IGS Morbach und Modern Music School präsentieren Brittani Washington (USA)

BrittaniGroß war die Aufregung unter den Schülerinnen und Schülern, denn Brittani Washington sollte wieder einmal in Morbach sein. Natürlich wollten alle ihr Bestes geben, wenn die Keyboarderin von Beyoncé zuhört oder mitspielt und singt. Viele Nachmittage vorher wurde eifrig geprobt, Band und Sängerinnen mussten sich abstimmen, die Baldenau-Festhalle wurde für den Besuch hergerichtet.
Die Schüler und Schülerinnen der IGS hatten eigens für den Star aus Amerika ein musikalisches Programm auf die Beine gestellt. Brittani setzte sich ins Publikum und genoss die Darbietungen. Den Anfang machte die Tanzgruppe Diamonds der 8.Klassenstufe mit einer ausgereiften Choreographie auf Beyoncés Song „Run the world“. Brittani freute sich sehr über den Beitrag der Schulband Who cares, die „Halo“ in der Live-Version spielte, dessen Anfang- und Endteil Brittani für Beyoncés Welttournee komponiert hat. Mit dem Lied „Single ladies“ überzeugten die Sängerinnen Victoria, Ann-Kathrin, Sabrina und Shari. Im Bereich des Schwerpunktes Musik der Ganztagsschule an der IGS hatten die Bands der Stufen 7 und 8 geprobt und Brittani zeigte sich sehr beeindruckt von den Leistungen der Jüngsten auf der Bühne. Ein Erfolg , der von der guten Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich Musik der IGS Morbach und der Modern Music School zeugt.

Brittani singt mit SchülernBegleitet von großem Applaus kam Brittani auf die Bühne und hatte zu Beginn für die Mitglieder der Schulband eine Überraschung. Zur Freude aller trug sie das T-Shirt mit dem Namen der Schulband, das sie bei ihrem letzten Besuch als Geschenk erhalten hatte. Sie lobte die Darbietungen der Schülerinnen und Schüler und bezeichnete die Schule als eine der besten auf ihrer Deutschlandtournee.  Unter dem Motto „Living, loving and playing music“ verriet die Profimusikerin ihre besten Tricks auf den schwarz-weißen Tasten, beantwortete Fragen aus dem Publikum und berichtete von ihrem  Alltag mit US-Superstar Beyoncé und warum Musikmachen ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens ist. „Verschwendet eure Zeit nicht an sinnlosen Computerspielen. Nutzt die Zeit und lernt ein Instrument!“, riet sie dem begeisterten Publikum.
Jeder der 240 Zuschauer bekam von ihr ein Autogramm. Brittani – ein Star zum Anfassen.

Generation Netzwerk – Chancen und Risiken

Die nächste Veranstaltung der Elternbildungsreihe findet am
Mittwoch, dem 28. November 2012 um 19:30 Uhr in Raum B102
statt.
Wie präsentiert sich mein Kind im Internet? Welche Chancen, welche Risiken birgt die Nutzung sozialer Netzwerke? Wie groß ist die Gefahr, Opfer von Cybermobbing zu werden?
Als Referenten haben wir Herrn Kriminalhauptkommissar Elmar Esseln, Leiter der Beratungsstelle der Polizei in Trier, eingeladen.

Verkehrssicherheitsprogramm “Achtung Auto” an der IGS Morbach

Achtung AutoUnterstützt wird die bundesweite Verkehrssicherheitsinitiative des ADAC von der OPEL AG und den Michelin Reifenwerken, die Fahrzeuge und Reifen stellt. Wie schon in den vergangenen Jahren trainieren Schüler der IGS Morbach das richtige Verhalten im Straßenverkehr. In der Buskurve vor der Schule gelingt es Moderator Christopher Kraft ohne erhobenen Zeigefinger den Kindern wichtige Verhaltensregeln näher zu bringen. Einfach anhalten – das geht nicht! Das erfahren die Schüler ganz praktisch. Sie laufen auf eine bestimmte Ziellinie zu und sollen versuchen, dort so schnell wie möglich stehenzubleiben. Der erreichte Haltepunkt wird für jeden Schüler auf der Fahrbahn markiert und es wird mit der Klasse herausgearbeitet, warum der Mensch eine gewisse Distanz braucht, um stehenzubleiben. Für die Erfahrung des Reaktionsweges laufen die Kinder erneut los und sollen auf ein plötzliches Fahnensignal hin sofort stehenbleiben. Zoé aus der 6d stellt fest:“Mich hat überrascht, dass das Gehirn so lange braucht, um dem Fuß zu sagen, dass er auf die Bremse treten soll!“ Zusammen mit den Kindern erarbeitet Kraft anschließend die Formel für den Anhalteweg. Und dann heißt es Vollbremsung. Ordnungsgemäß auf der Rückbank des Autos gesichert, erleben die Schüler wie der Moderator Gas gibt, wie bei der Vollbremsung die Reifen blockieren und das ABS einsetzt. Man hört die Mitfahrer aufschreien, alle Insassen des Opel Corsa werden in die Anschnallgurte gedrückt und nun können sich die Schüler vorstellen, was ohne Sicherheitsgurt hätte passieren können.

Abgeordnete der GRÜNEN besucht IGS Morbach

Schulbesuchstag
BU: Franziska Keller, Jutta Blatzheim-Roegler, Malwa Böcker, Anne Lorenz und Schulleiter Stefan Philippi. (v.l.n.r.).

Jutta Blatzheim-Roegler, stellvertretende Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz, hat am Schulbesuchtag mit über 50 Schülern der 10. Klassen der Integrierte Gesamtschule Morbach über politische Themen gesprochen. Den Schülern war vor allem das Gespräch über verkehrspolitische Aspekte wie öffentlicher Nahverkehr im ländlichen Raum wichtig.

Die drei Schülerinnen Anne Lorenz, Malwa Böcker und Franziska Keller hatten sich intensiv vorbereitet und befragten in der Podiumsdiskussion die Landtagsabgeordnete zu infrastrukturellen Großprojekten und alternativen Formen der Mobilität. Jutta Blatzheim-Roegler, verkehrspolitische Sprecherin ihrer Fraktion, begrüßte das politische Interesse der jungen Menschen. „Nur wenn alle Menschen – jung und alt, Land und Stadt – sich einbringen, können wir im politischen Diskurs einen Konsens finden, der den verschiedenen Interessen und Bedürfnissen gerecht wird. Wir haben das Glück, in einer Demokratie leben zu können, aber diese Demokratie muss gelebt werden!“, forderte die Abgeordnete die Schülerinnen und Schüler zum „Einmischen“ auf.

Die Kritik der Schülerinnen und Schüler bezog sich insbesondere auf die Qualität des Schülertransports sowie das mangelnde Angebot einer Verbindung aus dem Raum Morbach nach Trier. „Sich frei für den Besuch einer weiterführenden Schule in Trier zu entscheiden ist kaum möglich bei der unzureichenden Busverbindung“, gibt Malwa Böcker zu bedenken. Deutlich war die Sorge zu spüren, im ländlichen Raum „abgehängt“ zu werden. Jutta Blatzheim-Roegler sicherte zu,  den konkret geäußerten Beschwerden nachzugehen.

Zur Problematik des Öffentlichen Personenverkehrs im ländlichen Raum sagte sie: „Wir brauchen einen modernen und verlässlichen öffentlichen Personennahverkehr sowie bedarfsorientierte Angebote wie Anrufsammeltaxen und mehr Bürgerbusse, um jungen Menschen im ländlichen Raum auch ohne Führerschein einen Zugang zu Bildung, Kultur und Freizeitbeschäftigungen zu ermöglichen“. Blatzheim-Roegler verwies dabei auch auf das bereits vorhandene Bürgerbus-Förderungsprogramm der Landesregierung.

SchulbesuchstagSchulbesuchstag

Der bundesweit einmalige Besuchstag findet bereits zum vierten Mal statt. Junge Menschen sollen so Politik und Politiker aus der Nähe kennen lernen. Als bedeutsamer Tag der deutschen Geschichte bietet sich der 9. November besonders an, um mit Schülern über historische Ereignisse und demokratische Grundwerte Deutschlands zu diskutieren: Mit der Gründung der Weimarer Republik 1918, der Reichspogromnacht 1938 und dem Fall der Mauer 1989 vereint er glückliche und tragische Momente unserer Geschichte.
Catrin Müller, MA