IGS-Gala: Ehrung engagierter Schüler an der Integrierten Gesamtschule Morbach

Eine Schule lebt vom Engagement der gesamten Schulgemeinschaft, insbesondere die Schülerinnen und Schüler können durch ihre Leistungsbereitschaft zum Erfolg der Schule beitragen. Auch in diesem Jahr sollen im festlichen Rahmen der IGS-Gala die Schülerinnen und Schüler geehrt werden, die sich für die Schule eingesetzt haben, z.B. im Bereich Sport, bei „Jugend trainiert für Olympia“, im Wettbewerb Jugend debattiert, im Schulorchester und der Band, als Schülertutoren, in der Schülerfirma und im Fremdsprachendiplom Delf.

Vielfalt & Toleranz – Ein Gewinn für alle

Unter dem Motto „Farbe ins Spiel bringen“ lud das Netzwerk Jugend des Landkreises Bernkastel-Wittlich im Frühjahr interessierte Kinder und Jugendliche zu einer Plakataktion ein.SchülerInnen malen Plakate
Ziel war es, den „Umgang mit Vielfalt und Andersartigkeit“ für alle sichtbar zu machen und sich entweder kritisch mit dem Thema „Fremdenhass und Menschenverachtung“ auseinanderzusetzen oder zum freundlichen und respektvollen Umgang miteinander zu motivieren.
Die GTS-Schülerinnen und -Schüler des Schwerpunktes „B@IT“ haben sich mit ihrer Betreuerin Petra Arend sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und kamen zu dem Entschluss, dass Vielfalt und Toleranz ein Gewinn für alle sei.SchülerInnen malen Plakate2
Vielfalt kann uns als Gemeinschaft reicher und stärker machen. Dazu ist es wichtig, das Positive an Vielfalt sichtbar zu machen. Genau dies haben die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Darstellung auf dem Plakat auszudrücken versucht.Viele gute und interessante Plakatentwürfe wurden von den Schülerinnen und Schülern angefertigt, so dass die Entscheidung, welches Motiv letztendlich das Plakat zeigen soll, schwer fiel.SchülerInnen malen Plakate3
In den vergangen Wochen entstand so unter Anleitung von Petra Arend, Bettina Anton und Jessica Kletke auf Spezialpapier mit wasserfester Ölkreide ein farbenfrohes Kunstwerk von 2,50 x 3,50 m, das für das Miteinander der Menschen wirbt.Das Plakat der IGS Morbach können Sie vom 01. bis 10. Juni 2012 auf einer Plakatwand (vor Hauswand ehemals Junker) bewundern, wenn sie die Bahnhofstraße in Richtung Dorfmitte befahren.Es soll der Öffentlichkeit eine positive Perspektive auf die Vielfalt in unserer Gesellschaft aufzeigen und dass Intoleranz und Ausländerfeindlichkeit bei uns nicht geduldet werden. Wir danken allen, die die Aktion des Netzwerkes Jugend unterstützt haben. Besonders möchten wir uns aber bei Barbara Rummel „Schönes fürs Leben“ bedanken, die uns eine riesige Kiste mit Ölkreide gespendet hat, welche sicher noch für weitere Plakate reicht.

Jetzt bewerben zum Freiwilligen Sozialen Jahr

Komm zu uns und mach dein FSJ an der IGS-Morbach

Wir suchen …
für unsere Ganztagsschule einen zuverlässigen Mitarbeiter m/w
im Rahmen des FSJ.
 Hast du Lust …
mit Kindern und Jugendlichen von der 5. bis zur 9. Klasse zu arbeiten und deine pädagogischen Fähigkeiten unter Anleitung auszuprobieren?
Wenn Du …
selbständig arbeiten kannst und Lust hast, dich in unser Team einzubringen, dann freuen wir uns auf deine Bewerbung!
 Das solltest du wissen …
unsere Ganztagsschule ist in Schwerpunkten organisiert. Wir freuen uns daher vor allem über Begabungen in den Bereichen Musik, Sport (Handball, Turnen oder Fußball) oder Informationstechnologie.
Jetzt für den 1. September 2012 oder später bewerben: 
Per Post an:                Oder per E-Mail:
IGS Morbach                 philippi [at] igs-morbach.de
Sebastian Mertes
Klosterweg 7
54497 Morbach

Mathematik zum Anfassen für die Klassenstufe 6 der IGS Morbach

Alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassenstufe fuhren zusammen mit ihren Klassenleitungen nach Gießen ins Mathematikum. Dort konnten die jungen Besucher zu über 150 mathematischen Phänomenen eigene Erfahrungen machen. Die Experimente des Mathematikums sind „Mathematik zum Anfassen“, durch Ausprobieren oder Spielen bringen sie die Kinder innerlich und äußerlich in Bewegung und machen so die mathematischen Phänomene begreifbar. Als Aufgabe suchten sich die Schüler anschließend ihr Lieblingsexperiment aus, das sie im Unterricht in Gruppen dokumentierten und erläuterten.

BuchstabenrätselSeifenblasenLichterkreis

Mit dem Roland Berger Schülerstipendium zum Abitur

stipendiatenIn Anwesenheit von Ministerpräsident Kurt Beck wurden am 7. Mai im Rahmen eines Festaktes im Hambacher Schloss 40 Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz in das Roland Berger Schülerstipendium aufgenommen.

Sarah Boujong, Schülerin der Realschule plus Morbach setzte sich in einem anspruchsvollen mehrstufigen Bewerbungsverfahren gegen 112 Mitbewerber durch. Mit Engagement, Begabung und hoher Lern- und Leistungsbereitschaft konnte sie die Mitglieder der Hauptjury bei den persönlichen Bewerbungsgesprächen im Januar von sich überzeugen. Sarah BoujongHeute wurde Sarah gemeinsam mit ihren 39 Mitstipendiaten aus Rheinland-Pfalz im Rahmen eines Festaktes im Hambacher Schloss in Anwesenheit von Ministerpräsident Kurt Beck und Stifter Prof. Dr. h.c. Roland Berger offiziell in das Roland Berger Schülerstipendium aufgenommen. Begleitet werden die Stipendiaten bis zum Erreichen des Abiturs, die Unterstützung erfolgt in Form von Seminaren, Workshops und Ferienakademien. Jeder Schüler erhält seinen eigenen individuellen Förderplan, nachdem die Förderung ausgerichtet ist. Die Stiftung wird von Sponsoren, wie BASF, Schott, Heberger oder Dietmar- Hopp Stiftung unterstützt. Sarah findet die Seminare sehr informativ und interessant, besonders gefallen ihr die gemeinschaftsstärkenden Aktivitäten.

IGS Kreativ: Was verbindet Jung und Alt?

Sieger im MalwettbewerbAlle 6. Klassen der IGS-Morbach haben am 42. internationalen Wettbewerb “Jugend Creativ” der Volks- und Raiffeisenbanken teilgenommen. Sie waren aufgerufen, sich kreativ mit dem Thema „Jung und Alt: Gestalte, was uns verbindet!“ auseinanderzusetzen. Nachdem Situationen besprochen worden waren, wo junge und alte Menschen sich begegnen, etwas voneinander lernen oder sich helfen, konnten die jungen Künstler ihr Bild frei entwerfen. Die Arbeiten von Anna Kirchner (1.), Arne Scholtes (2.) und Sascha Stülb (3) haben die Jury überzeugt und die Gewinner wurden mit Sachpreisen belohnt. Ihre Bilder werden nun weitergereicht zum Regionalwettbewerb und natürlich hoffen alle, dass sie es bis zum Bundeswettbewerb schaffen.